Autor: Marko Michels

„Yeti-Kristallvase“ 2017 für Rostocker Segel-Ass

Georg Writschan setzte sich beim Yeti-Cup 2017 durch Auch die Ausgabe des Yeti-Cups 2017 ist Geschichte. Mehr als zwei Jahrzehnte „Segeln aus Freude und aus Leidenschaft“ wurden auch am 18.November 2017 sportlich gelebt. Gesegelt wurde natürlich wieder in der vermeintlichen Jüngsten-Bootsklasse, die eigentlich zum Einstieg für Segelbegeisterte zwischen 6 und 15 Jahren gedacht ist, also mit den „Optimisten“. Inzwischen dürfen jedoch auch die vermeintlichen „Oldies“ in diese „jüngsten Boote“, wobei daraus ein echter Regatta-Spaß geworden ist. Inzwischen starten Seglerinnen und Segler mit dem Mindestalter 25 Jahre plus XXL bei den „Optis“ und in M-V sind derartige Regatten unter anderem...

... mehr

Blick zum Basketball in Rostock und der Welt

Zwischen aktuellem Geschehen und in die Historie Basketballsportliche Spannung war zum November-Finale am 24.November in der Rostocker Stadthalle angesagt. In der zweiten Basketball-Bundesliga Nord kam es zum Abschluß der Hinrunde 2017/18 zum Nord-Derby Rostock Seawolves gegen die Itzehoe Eagles. Vor der Partie hatten die Seawolves in den bisherigen zehn Partien 2017/18 fünfmal gewonnen und fünfmal verloren, was letztendlich den Gesamt-Rang fünf in der Tabelle unter zwölf Teams ausmachte. So hatten die „Wölfe“ gegen die VfL SparkassenStars Bochum (72:67, auswärts), gegen Rot-Weiss Cuxhaven (83:77, auswärts), gegen die Baskets Akademie Weser-Ems (80:69, daheim), gegen FC Schalke 04 Basketball (82:66, daheim /...

... mehr

Vor dem Auftakt der Wasserball-Weltliga 2017/18

DSV-Aufgebot nominiert – Dresden erstmals Gastgeber Am 12. Dezember startet auch das Wasserball-Team Deutschland in die neue Weltliga-Saison. In Gruppe B empfängt die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm den aufstrebenden WM-Achten Russland, der bereits eine Niederlage gegen Weltmeister Kroatien auf dem Konto hat. Erstmals ist Dresden Gastgeber eines Wasserball-Länderspiels. „Wollen Russland überraschen“ Mit Russland und Weltmeister Kroatien hat die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zwei richtige Hochkaräter zugelost bekommen. Als Underdog der Gruppe B gibt der Bundestrainer deshalb die klare Marschrichtung vor: „Wir wollen die Großen ärgern und Russland zum Auftakt überraschen. Mit einem tollen Publikum im Rücken ist...

... mehr

Deutsche U17-Frauen spielen in M.-V. um das EM-Ticket

Spielorte sind Neubrandenburg und Neustrelitz Mecklenburg-Vorpommern wird im Frühjahr 2018 eines von insgesamt sieben Turnieren der UEFA U17-Frauen-Eliterunde ausrichten. Das wurde am Rande der Gruppenauslosung am heutigen Freitag in Nyon (Schweiz) bekannt gegeben. Die Qualifikationsrunde wird unter dem Namen „Vier-Tore-Stadt für vier Nationen“ in Neubrandenburg und Neustrelitz ausgetragen. Die Deutsche U17-Nationalmannschaft trifft als amtierender Titelträger in Gruppe 7 auf Irland, Island und Aserbaidschan. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich für die darauf folgende Europameisterschaft in Litauen (9. bis 21. Mai). DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat ein festes Ziel: „Unsere klare Vorgabe ist es, uns für die EM zu qualifizieren. Irland war...

... mehr

„Die WM im Budapest war bislang der schönste Wettkampf…“

Nachgefragt bei der Vize-Weltmeisterin 2017 über 200 Meter Schmetterling, Franziska Hentke Ende Oktober begeisterte in M-V – schwimmsportlich betrachtet – noch das 62.Internationale Neptunschwimmfest, das natürlich in Rostock stattfand und an dem rund 400 Aktive aus 12 deutschen Landesschwimmverbänden teilnahmen. Dabei war unter anderem die Rostockerin Laura Kienapfel, Jahrgang 2002, mit fünf Goldenen sehr erfolgreich. Letzte Schwimm-Weltcups 2017 in Asien International ging es im Schwimm-Becken im Oktober/November ebenfalls „hoch her“. Es standen die letzten Weltcups 2017 auf dem Programm mit der sechsten Station vom 10.November bis 11.November in Peking, mit der siebenten Station vom 14.November bis 15.November in Tokyo...

... mehr

Zwischen Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom

Ein neuer olympischer Zyklus begann… Für die Kanutinnen und Kanuten war das 2017er Jahr ein nacholympisches und somit Jahr eins im neuen olympischen Zyklus 2016-2020. Zwischen Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom Die sportlichen Höhepunkte waren dabei die Weltmeisterschaften im Kanu-Rennsport in Racice bzw. im Kanu-Slalom in Pau und die Europameisterschaften im Kanu-Rennsport in Plowdiw bzw. im Kanu-Slalom in Tacen. Bei den Elite-EM im Kanusport erkämpfte Deutschland zwölf Medaillen, darunter siebenmal Gold, wobei im Bereich Kanu-Rennsport zehn Medaillen (sechsmal Gold) und im Bereich Kanu-Slalom zwei Medaillen (einmal Gold) errungen wurden. Von Plowdiw 2017…. Im europameisterlichen Plowdiw schafften die Titel für die deutsche...

... mehr

Michael Raelert: Von Phuket nach Western Sydney

Rostocker tritt an diesem Sonntag bei der Ironman 70.3 Asia-Pacific Championship an Auf seinen dritten Sieg in Serie beim Laguna Phuket Triathlon möchte Michael Raelert am Sonntag eine erfolgreiche Fortsetzung folgen lassen. Eine Woche nach seinem Titelgewinn in Phuket tritt der Rostocker bei der Ironman 70.3 Asia-Pacific Championship in Western Sydney an. „Ich gehe voller Zuversicht an den Start“, sagt der 37-Jährige, der in Phuket nach einer längeren Wettkampfpause erstmals wieder Rennluft schnupperte. „Offen gesprochen war es noch nicht der perfekte Wettkampf“, sagt er im Rückblick, „ich hoffe, dassich am Wochenende ein gutes Rennen folgen lassen kann.“ Bei der...

... mehr

Fröhliches schwarz-rot-goldenes Schlittenfahren

Der winterolympische Zyklus 2014-2018 endet im Februar 2018 Die olympische Saison 2017/18 begann im Schlittensport so, wie die vorolympische endete – insbesondere im Rennrodeln: Die Schwarz-Rot-Goldenen sind dort eben eine Macht. In Innsbruck-Igls, beim ersten Weltcup 2017/18, siegten Natalie Geisenberger (Damen-Einsitzer), Toni Eggert/Sascha Benecken (Doppelsitzer) und nochmals Natalie Geisenberger bzw. Toni Eggert/Sascha Benecken sowie Felix Loch (Team-Staffel). Nur der Russe Semjon Pawlitschenko war der einzige nichtdeutsche Sieger in der Olympiastadt von 1964 und 1976. Die nächsten Rennrodel-Weltcup-Stationen bis Januar 2018 sind Winterberg, Altenberg, Calgary, Lake Placid, Königssee, Oberhof, Lillehammer und Sigulda. Vom Rennrodeln zum Bobsport bzw. Skeleton Im Bobsport...

... mehr