BSC I verpasst haarscharf Pokalsieg

Teamfoto: die erste und zweite Mannschaft des BSC 95 Schwerin

Beim diesj├Ąhrigen Pokalfinale, das der Badminton Sport Club 95 Schwerin als Titelverteidiger in heimischer Halle austrug, ging es wie erwartet sehr hei├č her. V├Âllig unerwartet jedoch war die Absage des BSV Einheit Greifswald I im Vorfeld und die damit verbundene Chance f├╝r die zweite Schweriner Mannschaft, am Finale teilzunehmen. Als Drittplatzierter der Gruppe A im Halbfinale hatte sie als erste die Berechtigung, anstelle der Hansest├Ądter im Finale an den Start zu gehen. Dort spielten alle sechs Mannschaften zun├Ąchst in zwei Dreiergruppen ÔÇ×jeder gegen jedenÔÇť, um den jeweils Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der Gruppe zu ermitteln. Diese spielten im Anschluss an die Gruppenphase dann jeweils gegen ihr Pendant aus der anderen Gruppe, sodass die Pl├Ątze 1-6 am Ende des Tages ermittelt waren.

In der Gruppe 1 musste der BSC II gleich gegen den Favoriten GSC 09 ran. Trotz hartem Kampf und starkem Willen war hier nichts zu holen und Schwerin unterlag deutlich mit 0:6. In der anschlie├čenden Partie gegen den BSV II war dann schon etwas mehr drin. Beide Herreneinzel und das Mixed konnten gewonnen werden, sodass ein 3:3 mit 7:7 S├Ątzen zu Buche stand. Leider reichte der ausgez├Ąhlte und auch f├╝hrende Punktestand am Ende nicht aus, um Gruppenzweiter zu werden. Der BSV II verlor zwar ebenfalls mit 0:6 gegen den GSC 09, holte aber einen Satz im Dameneinzel und schob sich somit im direkten Vergleich vor Schwerin.

Der BSC I startete zeitgleich in der Gruppe 2 und setzte in der Begegnung gegen die SG Neubrandenburg/B├╝tzow gleich ein starkes Zeichen. Sie gewannen alle Spiele, wenn auch teilweise knapp, und sicherten sich ein 6:0. Gegen den GSV zeigten sie weiter starken Kampfwillen und ├╝berzeugten durch schnelles, druckvolles Spiel. Zwar waren hier die H├Ąlfte der Spiele knappe Dreisatzspiele, jedoch musste letztendlich nur das Mixed abgegeben werden, sodass Schwerin mit einem 5:1-Sieg den ersten Platz der Gruppe einnahm.

In der letzten Runde des Finaltages spielte der BSC II also gegen die SG Neubrandenburg/B├╝tzow um Platz 5 und der BSC I gegen den GSC um Platz 1. Die zweite Mannschaft gab nochmal alles und verschaffte sich drei Dreisatzspiele. Leider reichte es aber nicht f├╝r mehr als einen Sieg im Herreneinzel und eine damit verbundene 1:5-Niederlage. Angesichts der Nachnominierung und des starken Niveaus sind jedoch alle sehr zufrieden mit der starken spielerischen Leistung und den sichtbaren Fortschritten, die besonders die J├╝ngsten im Training machen.

Im Spiel um den Pokal ging es parallel ebenfalls schwei├čtreibend auf dem Feld zur Sache. Beide Mannschaften (BSC I und GSC 09) packten nochmal alles aus und schenkten sich keinen Punkt. Ein einziger Satz entschied in diesem 3:3-Duell den Sieg, welcher durch das Dreisatzspiel im zweiten Herreneinzel nach G├╝strow ging. Der Pott blieb leider ganz knapp nicht in Schwerin und wird im n├Ąchsten Jahr wieder in Angriff genommen!

Mit diesem Pokalfinale ist die Saison f├╝r die Mannschaften nun beendet und wir m├Âchten uns ganz herzlich bei jedem einzelnen Spieler bedanken! Vielen Dank f├╝r eure Bereitschaft, euren Kampfgeist, euren ehrlichen Spielgedanken und eure Unterst├╝tzung auf und neben dem Feld. Wir freuen uns auf die n├Ąchste Saison mit jedem Einzelnen von euch.

F├╝r den BSC I spielten: Samira Shiw Gobin, Luise Mai, Malte Zastrow, Richard Edelmann, Fabian Bebernitz und Mohammad Saleh Zahra

F├╝r den BSC II spielten: Madeleine Hardt, Ly Nguyen, Patrick Dettmann, Markus Bone├č und Lennard Hewelt

Verein ….

Reklame

Scroll to Top