Hartmut Winkler (TSC Rostock 1957) über vergangene und kommenden Meisterschaften bzw. Wettkämpfe im Tauchsport und im Flossenschwimmen

Die nächsten Wochen und Monate werden regional, national und international auch für die Flossenschwimmer und Orientierungstaucher sehr ereignisreiche. Sehr ambitioniert für die einzelnen Meisterschaften sind die Athletinnen und Athleten des TSC Rostock 1957.

Nachgefragt bei Hartmut Winkler (TSC Rostock 1957), dem Bundestrainer für Orientierungstauchen und dem Landestrainer für Tauchsport, nach

H.Winkler über die kommenden Meisterschaften bzw. Wettkämpfe, die „World Games“, die CMAS-Weltcup-Serie 2017 und den Nachwuchs beim TSC Rostock 1957

…Erst einmal qualifizieren und dann Podestplätze als Ziel…

Frage: Die Weltcup-Serie im Flossenschwimmen 2017  begann im Februar mit der Station Eger (Ungarn). Bis September folgen die Weltcup-Stationen Lignano Sabbiadore, Olsztyn, Medellin und Antalya. Beim ersten Weltcup waren auch Rostockerinnen und Rostocker vor Ort. Wie lief es dort für diese? Welche Ziele haben die TSC-Starterinnen und -Starter im diesjährigen Weltcup?

Hartmut Winkler: Wir waren mit einem kleinen Team in Eger, da viele Krankheitsfälle zu verzeichnen waren. Max Lauschus konnte einen Weltcup-Sieg über 400 Meter Flossenschwimmen und einen zweiten Platz über die halbe Distanz verbuchen.

Jens Peter Ostrowsky wurde Vierter über 100 Meter Streckentauchen und erzielte eine neue Bestmarke über 50 AP! Wir möchten gern gute Einzelergebnisse bei den jeweiligen Weltcups erzielen, da wir nicht an allen teilnehmen werden und somit die Gesamtwertung nicht relevant ist!

Frage: Höhepunkte im Flossenschwimmen sind 2017 die EM vom 2.Juli bis 9.Juli in Wroclaw, die „World Games“ an gleicher Stelle vom 20.Juli bis 30.Juli und die Junioren-WM in Tomsk vom 31.Juli bis 7.August. Welche Ambitionen haben bei den genannten Wettkämpfen die Athletinnen und Athleten des TSC Rostock 1957?

Hartmut Winkler: Zuerst möchten wir uns für die EM und JWM mit Sportlern qualifizieren und dort das Podest erreichen. Für die World Games sind die Sportler vom internationalen Verband (CMAS) gesetzt. Wir haben da Max Lauschus dabei. Er will bei den World Games wieder aufs Treppchen!

Frage: In den folgenden Wochen finden in Rostock die Wettkämpfe im Flossenschwimmen um den 22.Kinderpokal bzw. die 27.Landesmeisterschaften M-V (25.März-26.März) und die 48.Deutschen Jugend-Titelkämpfe bzw. 39.Deutschen Junioren-Titelkämpfe statt. Mit wie vielen Teilnehmern bzw. Vereinen wird bei den beiden Veranstaltungen gerechnet? Wie ist der Stand der Vorbereitung?

Hartmut Winkler: Der Kinderpokal und die Landesmeisterschaften sind soweit vorbereitet. In den nächsten Tagen werden die Meldungen eingehen. Wir rechnen mit circa zehn bis zwölf Vereinen und 150 Teilnehmern. Hauptakteure sind hier Kinder und Jugendliche im Alter von fünfzehn bis acht Jahren.

Die DJM werden da etwas voller. Hier rechnen wir mit circa 25 Vereinen aus ganz Deutschland und 200 Teilnehmern. Die grundsätzlichen Vorbereitungen sind auch hier abgeschlossen. Meldeschluss ist der 21.April. Erst dann wissen wir genau, wie viele Athleten vor Ort sein werden.

Letzte Frage: Wie entwickelte sich ansonsten der Zuspruch zum TSC Rostock 1957 in den letzten Monaten? Wie viele Sporttalente hat der Verein in seinen Reihen?

Hartmut Winkler: Das ist sicher ein Problem, dass nicht nur der TSC hat. In den Kindergruppen trainieren genügend Kinder und Jugendliche, von denen aber, leider, die wenigsten die Voraussetzungen für eine erfolgreiche leistungssportliche Laufbahn aufweisen. Besonders bei den Jungs fehlt uns talentierter Nachwuchs.

Vielen Dank, dann erfolgreiche Wettkämpfe 2017 und maximale Erfolge!

Weitere Informationen unter tsc-rostock.de .

_____

Anmerkung: Der Countdown läuft

Der Countdown zum 22.Rostocker Kinderpokal und den 27.Landesmeisterschaften M-V im Flossenschwimmen in Rostock vom 25.März bis 26.März läuft.

Der erste FS-Weltcup 2017 im Rückspiegel

Einige Höhepunkte im Flossenschwimmer-Jahr 2017 gab es allerdings bereits, so unter anderem die erste Station der 12.CMAS-Weltcup-Serie im Flossenschwimmen mit den Wettkämpfen vom 24.Februar bis 26.Februar in Eger (Ungarn).

Dort konnte auch der Doppelsieger über die 200 Meter und 400 Meter der „World Games“ 2013 in Cali, Max Lauschus vom TSC Rostock 1957, Medaillen erkämpfen. Max Lauschus gewann in Eger über die 400 Meter vor Denes Laszlo Kanyo (Ungarn), Stefano Figini (Italien) und Oleksandr Odynokow (Ukraine). Über die 200 Meter belegte er hinter Dmitri Zhurman (Russland) und vor Max Poschart (NEMO Plauen) bzw. Stefano Figini (Italien) Rang zwei.

In der Vereinswertung der Wettkämpfe in Eger war der SC Aqualader Kiew mit 7 x Gold, 4 x Silber, 6 x Bronze am erfolgreichsten. In der Wertung der nationalen Verbände kam die Ukraine mit 9 x Gold, 10 x Silber, 9 x Bronze auf Rang eins.

Punktbester Starter im Bereich Elite-Männer wurde Dimitri Zhurman aus Russland vor Max Poschart (NEMO Plauen), Juan Camilo Rodriguez Lopez (Kolumbien) und Max Lauschus (TSC Rostock 1957). Die Ungarin Petra Senanszky sammelte hingegen im Frauen-Elite-Bereich die meisten Punkte. Carolin Haase (TSC Rostock 1957) holte 54 Punkte. Im Länder-Ranking schaffte die Ukraine in Eger Rang eins vor Ungarn, Russland und Tschechien. Deutschland wurde Siebenter.

CMAS-Weltcup-Serie (FS) 2017 bis September

Die nächsten Stationen in der 12.CMAS-Weltcupserie sind Lignano Sabbiadoro (Italien) vom 25.März bis 26.März, Olsztyn (Polen) vom 22.April bis 23.April, Medellin (Kolumbien) vom 7.Juli bis 9.Juli und Antalya (Türkei) vom 21.September bis 25.September (Golden Final).

Der Jahreshöhepunkt: Die „World Games“ in Wroclaw

Weitere internationale Höhepunkte im Flossenschwimmen sind 2017 unter anderem die „World Games“ vom 20.Juli bis 30.Juli in Wroclaw bzw. die Junioren-Weltmeisterschaften in Tomsk vom 31.Juli bis 7.August.

Im Orientierungstauchen gibt es vom 2.September bis 9.September die Weltmeisterschaften und Junioren-Weltmeisterschaften in Bratislava als Jahres-Highlight.

Rostock auch mit Jugend- und Junioren-Meisterschaften 2017

In Rostock werden demnächst, neben dem Kinderpokal und den Landes-Titelkämpfen im Flossenschwimmen, ebenfalls die 48.Deutschen Jugend-Meisterschaften und die 39.Deutschen Junioren-Meisterschaften im Flossenschwimmen vom 28.April bis 30.April präsentiert.

Info am Rande: Seit 25 Jahren ist Hartmut Winkler (TSC Rostock 1957) inzwischen Bundestrainer im Orientierungstauchen – mit zahlreichen Erfolgen für die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei internationalen Wettkämpfen. Der TSC Rostock 1957 feiert zudem 2017 seinen 60.Geburtstag…

Marko Michels