FSV Bentwisch lud zur offenen Vereinsmeisterschaft

Traditionell lud der FSV Bentwisch am Samstag, den 31.08.2019 zur offenen Vereinsmeisterschaft ein. Nicht nur die Gymnastinnen des FSV Bentwisch sondern auch des TSV Schwerin und des PSV Schwerin zeigten sowohl neue Wettkampfübungen als auch Übungen aus der vergangenen Wettkampfsaison in freundschaftlicher Atmosphäre.

Traditionell lud der FSV Bentwisch zur offenen Vereinsmeisterschaft ein. Gruppenbild der Platzierten | Rhythmische Sportgymnastik in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Sektionsleiterin Petra Lorenz

Start in die neue Wettkampfsaison der Gymnastinnen mit der offenen Vereinsmeisterschaft und vielen Medaillen. Foto: Petra Lorenz

Während unsere jüngsten Gymnastinnen ihre Übungen ohne Handgerät zeigten, turnten bei schönstem Wetter und sehr hohen Temperaturen ca. 60 Gymnastinnen ihre Übungen mit den Handgeräten Keulen, Ball, Reifen u Seil. Dabei konnten sich über Podestplätze unsere Nachwuchsgymnastinnen Zofia Reinhardt, Lina Vieth und Milena Manzek freuen.

In den höheren Altersklassen wurden jeweils 2 Übungen im anspruchsvollen A-Level geturnt. Hier freuten sich besonders Sarah v.d. Osten-Sacken, Charlotte Jakob, Leni Jantzen u Mathilde Jonas über vordere Platzierungen. In der JWK als alleinige Starterin zeigte Milla Jantzen stabile Übungen mit den Keulen und dem Reifen und wurde mit einer hohen Bewertung belohnt.

Aber auch die Gymnastinnen, welche im B-Level starteten, behielten trotz steigenden Temperaturen in der Halle die Nerven. Besonders jubeln konnten Jelena u. Honey Außieker. Beide turnten sehr sauber u. wurden jeweils mit der Goldmedaille belohnt. Aber auch Luise Jonas und Charlotta Wilkens-Mundt turnten sich auf einen Podestplatz.

Nach den Einzelwettkämpfen gingen nun die Gruppen an den Start. In der JWK konnte der FSV Bentwisch 2 Gruppen stellen. Beide lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Letztendlich konnte sich die JWK-1 Gruppe mit den Starterinnen Sarah, Paula, Tara, Mathilde, Lotti durchsetzen und gewann knapp vor der JWK-2 Gruppe mit den Starterinnen Carlotta, Luise, Marla und Okta.

Bei den jüngsten Gruppenstarterinnen ging es darum sich gegen den PSV Schwerin durchzusetzen. Leider mussten unsere Kleinsten durch Unsauberkeiten den Schwerinern den Vortritt lassen. An diesen Unsauberkeiten müssen wir nun bis zum nächsten Wettkampf im November arbeiten. Unsere SWK Gruppe – mit den Gymnastinnen Leni, Medea, Farina, Milena – zeigte sich besonders stark in der Synchronität und wurde entsprechend mit einer hohen Punktzahl belohnt.

Besonderes Augenmerk galt den Gymnastinnen der Leistungsklasse des Sportgymnasiums des TSV Schwerin. Hier zeigten Luise Aßmann, Anastasia Thoß und auch Anastasia Patermann sehr anspruchsvolle und ausdrucksstarke Übungen, welche mit viel Beifall und hohen Punkten belohnt wurde.

Text: Petra Lorenz / FSV Bentwisch