Symbolbild

Die Hochschulsportgemeinschaft der Uni Rostock feiert im Mai einen runden Geburtstag, genauer gesagt ihren 70ten. Inzwischen zählt die HSG rund 2.300 Mitglieder in 21 Sportbereichen. Mit dem Vereinsvorsitzenden zurück und nach forn geblickt…

Andreas Tesche über das Jubiläum, die aktuelle Vereinsentwicklung und die Bedeutung der HSG für Rostock und MV

Frage: Sieben Jahrzehnte HSG Uni Rostock: Wie bewerten sie die aktuelle Entwicklung?

Andreas Tesche: Wir sind ein Großsportverein mit aktuell 2.302 Mitgliedern in 21 Abteilungen. Unter dem Dach der HSG sind viele Sportarten von Basketball bis Zumba angesiedelt. So sind wir ein Breitensportverein und haben uns der sportlichen Vielfalt verschrieben. Die HSG unterstützt dabei auch Trendsportarten wie Parkour, Movement und Jugger.

Nichtsdestotrotz gibt es auch den einen oder anderen Spitzen-Athleten, vor allem im Senioren-Bereich in den Sportarten Hockey, Leichtathletik, Orientalischer Tanz, Rudern und Schwimmen.

Weitere Abteilungen bei uns sind Fechten, Schach, Jazz Dance, Tischtennis, Turnen, Volleyball, Wandern und Bergsteigen, Handball, Futsal und Yoga. Unsere Gesundheits- und Volkssportabteilung ist die größte dieser Art in M-V. Circa 950 Seniorinnen und Senioren treiben hier freudvoll bzw.  gesundheitsfördernd Sport und genießen das soziale Miteinander, welches eine wichtige Rolle spielt. Wir sind laut Statistik des LSB M-V der viertgrößte Verein von MV und der drittgrößte Verein in Rostocks.

Frage: Welche Höhepunkte gab es in den letzten Jahren?

Andreas Tesche: Mitglieder der HSG nahmen an mehreren Welt- und Europameisterschaften im bereits erwähnten Senioren-Bereich, insbesondere in den Sportarten Hockey, Schwimmen und Leichtathletik, teil. Außerdem richten wir regelmäßig Turniere und Punktspiele in den Sportarten Handball, Hockey, Jugger, Rudern, Schach, Schwimmen, Tischtennis und Volleyball aus. Für uns stets echte Highlights!

Frage: Und die Herausforderungen der kommenden Monate?

Andreas Tesche: Herausforderungen gibt es viele. Konkret organisieren wir kurzfristig den 16. Sprint-Cup im Schwimmen am 18. Mai in der Neptunschwimmhalle. Dazu die Feierlichkeiten zum 70. Bestehen der HSG am 15. Juni im Fährhaus Gehlsdorf.

Des Weiteren arbeiten wir am Aufbau einer Tanzjungen-, Zumba- und Cheerleader-Gruppe. Sportlich geht es darum, den Spielbetrieb in den einzelnen Abteilungen für die neue Saison vorzubereiten. Dazu gehören unter anderem kleine sportliche Vergleiche zwischen befreundeten Mannschaften und die Teilnahme an Vorbereitungsturnieren. Die Volkssportler fahren in diesem Jahr zum 54. Mal nach Danzig, um dort die sportlichen Kontakte zum Politechnika Gdańska (Technische Universität Danzig) zu pflegen. Im Herbst planen wir die Austragung eines Ruder-Pokal des Rektors zur 600-Jahrfeier der Universität und 70 Jahre HSG e.V. auf der Warnow.

Frage: Welche Abteilungen genießen einen besonders guten Zuspruch?

Andreas Tesche: Hier kann man keine pauschale Aussage geben! Alle unsere Übungsleiter arbeiten hoch motiviert und daher findet jede Sportart auch ihre Sportlerinnen bzw. Sportler. Dies betrifft sowohl neue Trendsportarten als auch die traditionellen Sparten. Gerade der langsam wachsende Zuspruch für wenig bekannte Sportarten, wie Jugger, freut uns und bestätigt die vor allem breitensportliche Aufgabe als Großverein.

Letzte Frage: Im Juli läd Nepal zur Sommer-Universiade. Werden dort auch Studenten aus Rostock dabei sein?

Andreas Tesche: Meines Wissens fahren bislang keine Mitglieder unseres Vereins zur Sommer-Universiade. Der Hochschulsport der Universität Rostock wird sicherlich leistungsfähige Studierende entsenden.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für die HSG Uni Rostock!