Nach dem deutlichen 98:73-Heimerfolg der ROSTOCK SEAWOLVES gegen die Artland Dragons wollen die Wölfe am kommenden Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA den ersten Auswärtssieg der Saison erbeuten. Am Samstag, den 9. November, um 19:30 Uhr sind die Rostocker bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier zu Gast.

Bereits am Freitag starten die Wölfe die lange Tour nach Rheinland-Pfalz. Auch Neuzugang Tony Hicks wird dann mit an Bord sein. Der nachverpflichtete US-Amerikaner kam am Dienstag in Rostock an und stieg am Mittwoch ins Mannschaftstraining ein. Ob er bereits gegen Trier spielen darf, ist noch offen. Stichwort: Spielberechtigung. Unabhängig davon sind alle Spieler der SEAWOLVES fit und hungrig auf den nächsten Beutezug.

Coach Milan Škobalj erwartet mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier ein eingespieltes Team, das zwar zuletzt in Heidelberg mit 73:84 unterlegen war, aber dennoch mit einer Bilanz von vier Siegen gegenüber vier Niederlagen auf dem neunten Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht. “Die Trierer haben sich im Sommer mit nur einem neuen Spieler (Jordan Geist, 19,0 Punkte pro Spiel) verstärkt, der Kern des Teams ist geblieben. Sie wissen, wie man als Mannschaft spielen muss und wie man gemeinsam gewinnt! Sie geben sich niemals auf. Unter dem Korb strahlt Till Gloger (19,1 Punkte, 6,0 Rebounds pro Spiel) große Gefahr aus und von außen gibt es mehrere gute Schützen”, warnt Škobalj.

Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen aus dem Artland-Spiel und der Energie, die Hicks in die Mannschaft bringen dürfte, brauchen sich die SEAWOLVES vor der bevorstehenden Aufgabe nicht zu verstecken. “Wir haben im Spiel gegen Quakenbrück geduldig gespielt und uns so die bestmöglichen Würfe erarbeitet”, meint der Coach der Rostocker. “Eine solche Spielweise wird richtungsweisend sein, um auch gegen die Gladiatoren in der ältesten Stadt Deutschlands zu bestehen. “Wir müssen hoch konzentriert auftreten, stark verteidigen und mit Geduld im Angriff spielen, um auswärts zu bestehen.”

Die Partie wird wie üblich auf Airtango.live (erreichbar auch über livestream.seawolves.de) übertragen.

Quelle: Seawolves / EBC Rostock