Die Schwert-Greifen erweiterten am vergangenen Wochenende ihren Horizont und brachten neue Inspirationen, Trainingsziele und Ideen nach Hause.

Die Schwert-Greifen – Verein für historische Kampfkunst e.V.

Am 04. Februar lud Hammaborg – Historischer Schwertkampf e.V. nach Hamburg zur „Offenen Halle“ ein und die Schwert-Greifen folgten dem Ruf in Scharen. Als zehnköpfige Truppe traten die Schwert-Greifen, ausgerüstet mit Sportzeug, allem erdenklichen Trainingsgerät und viel Motivation, auf den Plan. Auch Hammaborg stellte freundlicherweise einiges Trainingsgerät, Quellen der historischen Kampfkünste und reichlich Verköstigung zur Verfügung und bereitete allen Teilnehmern einen herzlichen Empfang. Und so wurde in den folgenden sechs Stunden trainiert, geschwitzt, gelehrt und diskutiert. Unsere Neulinge konnten sich über ein breites Spektrum an Expertise freuen, sich einmal an allen Waffen und Disziplinen ausprobieren und viel lernen. Doch auch die Fortgeschrittenen und Trainer freuten sich über zahlreiche Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches. Vom waffenlosen Ringen, dem Kampf mit Dussack (einem bereits früh überlieferten, einhändig geführtem Trainingsgerät aus Leder), Rapier, Messer oder mit Schild und Schwert bis zu Langwaffen wie dem langen Schwert oder der Mordaxt war für jeden etwas dabei.

Offenes Training bei Hammaborg – Historischer Schwertkampf e.V.

Die Schwert-Greifen konnten schließlich mit einem Kopf voll neuer Anregungen zu ihrem eigenen Training zurückkehren und freuen sich nun auf Wiederholungen dieser Art. Der Kontakt ist geknüpft und beide Seiten sind sich einig, solcherlei gemeinsame Trainings-Treffen auch in naher Zukunft zu veranstalten.

Die Begeisterung für historische Kampfkunst verbindet – da kommt noch was!

Kampf mit dem langen Schwert

Kampf mit Stangenwaffen und Mordaxt

Kampf mit kurzem Schwert und Schild

Kampf mit dem langen Messer

 

 

 

 

 

Fechtbücher und Dussack