In einem äußerst torreichen Spiel konnten die Stiere den HSV Hannover mit 39:33 (18:15) bezwingen und somit den dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle der 3. Bundesliga verteidigen.

Mark Mathias Pedersen, erfolgreicher Torewerfer. Foto: P. Bohne

Schwerin (WG): Im letzten Punktspiel der Saison bot Schwerin den 1.239 Zuschauern ein abwechslungsreiches und torreiches Spiel. Die Stiere brauchten im gesamten Spiel nie einem Rückstand hinterherlaufen. Lediglich beim Stand von 1:1, 2:2 und 3:3 konnten die Gäste ausgleichen. Ansonsten konnte Schwerin mehr oder weniger dominant das Spiel gestalten.

So langsam macht sich die Handschrift des neuen Trainers Mannhard Bech bemerkbar, das Spiel der Stiere hat deutlich an Qualität gewonnen. Mit der nötigen Verstärkung kann in der nächsten Saison eventuell das angestrebte Ziel (Aufstieg in die 2.Bundesliga) angegangen werden.

Nach abwechslungsreichen 30 Minuten wurden beim Stand von 18:15 die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit wurde es nur noch einmal spannend, als Hannover auf 23:24 herankam. Doch nach der sofort genommenen Trainerauszeit konnten sich die Stiere kontinuierlich absetzen (27:23, 30:26, 36:30). Damit war das Spiel entschieden und endete mit 39:33 und somit der 3. Tabellenplatz gesichert.
Höhepunkt war dann der bewegende Abschied von Kay-Peter Larisch und Bevan Calvert, bei dem einige Tränen flossen.

Schwerin spielte mit: Heinemann (17 Paraden); Curcic (3), Pedersen (6), Grämke (1), Prothmann (1), Larisch (4/2), Marangko (2), Evangelidis (11), Zufelde (2), Aust (3), Calvert (4), Pärt (2)
Zuschauer: 1.239

Bewegender Abschied; Kay-Peter Larisch, Bevan Calvert. Foto: P. Bohne

Trainerstimmen

Michael Spichala, HSV Hannover: Glückwunsch an Schwerin zum verdienten Sieg. Es hat uns großen Spass gemacht, hier zu spielen. Im nächsten Jahr kommen wir gerne wieder.

Mannhard Bech, SV Mecklenburg-Schwerin: Danke an die tollen Fans. An P. Larisch und B. Calvert aufrichtigen Dank und für die Zukunft alles erdenklich Gute.