Baumann, Liebmann und Hegener | Foto: Daniel Sievers

„Es war eine perfekte Mannschaftsleistung und ein toller Kampfgeist aller eingesetzten Fahrer“, kommentierten Team-Managerin Manuela Ode und Coach Ronny Stüdemann begeistert den ersten Tagessieg der „Teterower Hechte“ in der Speedway-Liga Nord. Spannend blieb es in dem insgesamt dritten und vorletzten Lauf dieser vorrangig dem Nachwuchs vorbehaltenen Liga in der Teterower Arena allerdings bis zum 22. und letzten Lauf. Von Beginn an des erfreulicherweise zügig und unfallfrei ablaufenden Rennens entwickelte sich der erwartete Zweikampf zwischen dem Bergring-Team sowie dem Vorjahressieger und derzeitigen Tabellenführer aus dem niedersächsischen Dohren.

Nach den ersten fünf Punktläufen und zwei Siegen für jedes Team behaupteten die Gastgeber am Ende der 20 Vorläufe eine denkbar knappe vier Punkte Führung, so daß die Entscheidung über den Tagessieg in den Finalläufen fallen musste. Fleißigste Punktesammlerin war bis dahin bei den Gastgebern erneut Patricia Erhart im Juniorbereich. Den letztlich deutlichen Tagessieg für die sehr ausgeglichen punktenden Bergringstädter stellte Lukas Wegner mit einem überrachend klaren Sieg im A-Finale vor Celina Liebmann (Moorwinkelsdamm), dem Deutschen Langbahnmeister Jörg Tebbe (Dohren) und dem dreifachen Deutschen Ex-Speedwaymeister Mirko Wolter (Nordhastedt) sicher.

Endergebnis:

1. Teterow 45 LP
2. Dohren 40 LP
3. Moorwinkelsdamm 26 LP
4. Nordhastedt 21 LP

Text: Hans-Werner Ruge