Gleich am ersten Wochenende des Jahres (06.01.2018) ging es für die Damenmannschaft nach Neubrandenburg zum vierten Turniertag der Saison 17/18. Wieder konnten wir auf der längeren Anfahrt Taktiken besprechen, aber auch die vorangegangenen Feiertage auswerten.
In Neubrandenburg angekommen machten wir uns warm, denn wir hatten gleich die ersten beiden Spiele. Das erste Spiel hatten wir gegen den HSV Neubrandenburg II und es entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Wir brauchten mal wieder den ersten Satz, um wach zu werden, dieser ging daher mit 25:22 verloren. Im zweiten Satz wurden wir munter und gewannen knapp mit 24:26. Der dritte Satz ging dafür eindeutig mit 25:16 verloren. Den vierten Satz wollten wir nun aber unbedingt gewinnen. Wir gingen sogar mit 2:12 in Führung. Doch unsere Nerven hielten nicht durch, wir ruhten uns auf den Punkten aus. Sodass der HSV sehr schnell ausglich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, so ging es mit den Punkten und der Führung immer hin und her. Am Ende fehlte uns das Quäntchen Glück und die Nervenstärke und wir verloren knapp mit 27:25. Trotz der 3:1-Niederlage waren wir stolz auf das, was wir gezeigt haben.
Das zweite Spiel des Tages war für uns das erste Rückrundenspiel gegen die junge Mannschaft des SC Neubrandenburg III. Wir kannten diese dynamische Mannschaft schon vom ersten Spieltag, wo wir 3:0 gewannen. Das wollten wir natürlich wiederholen. Doch anscheinend lagen unsere Nerven noch vom vorherigen Spiel so blank, dass wir überhaupt nicht ins Spiel kamen. Die Annahme war katastrophal, somit konnte kein richtiger Angriff aufgebaut werden. Unsere Trainer auf der Bank versuchten uns zu motivieren und zu mehr Bewegung zu animieren. Doch die Mädels vom SCN spielten souverän, sie hatten viel dazu gelernt. Wir verloren eindeutig in drei Sätzen mit 13:25, 21:25 und 17:25.
Im dritten Spiel, wo wir das Schiedsgericht stellten, spielten also die beiden Mannschaften aus Neubrandenburg gegeneinander. Das Spiel ging an den HSV mit 15:25, 22:25 und 22:25.
Fazit: Uns fehlt Kondition und Konzentration. Einen Satz, bei dem man mit 12 Punkten führt, darf man einfach nicht verlieren. Die Konzentration war gerade im zweiten Spiel einfach nicht mehr da, daher kam keine Annahme zu Stande oder die Angriffe und Angaben gingen ins Netz. Weiterhin brauchen wir dringend weitere weibliche Unterstützung. Wir konnten niemanden auswechseln, da nur 6 Damen an dem Tag anwesend waren.
Wenn DU Lust hast, dann komm doch mal zum Probetraining!
Am 20.01.2018 ist unser nächster Turniertag, dieses Mal in heimischer Halle. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Start ist wie immer 10:00 Uhr.

Bis dahin: RANDALE, KRAWALL – LAAGER VOLLEYBALL

Spielerinnen: Jasmin, Line, Manu, Michi, Nadin, Nancy