Für die ROSTOCK SEAWOLVES steht am 18. Spieltag die längste Auswärtsfahrt der Saison auf dem Programm. Am Freitagabend um 20:00 Uhr treten die Wölfe im 875 Kilometer entfernten Tübingen an. Dort kommt es in der Paul Horn-Arena (Europastraße 50, 72072 Tübingen) zum Duell gegen die Tigers, Absteiger aus der easyCredit Basketball Bundesliga. Das Hinspiel am 16. Dezember 2018 konnten die Rostocker nach einer souveränen Vorstellung mit 78:70 für sich entschieden.

Während die SEAWOLVES als Tabellenfünfter vier der letzten fünf Spiele gewonnen haben und den vierten Sieg in Folge anstreben, sucht der Gastgeber als 13. der Rangliste weiterhin nach Konstanz. Zuletzt unterlagen die Tigers in Nürnberg mit 55:73. In eigener Halle konnte das Team von Coach Aleksandar Nadjfeji fünf von acht Partien gewinnen; darunter waren deutliche Erfolge gegen Trier (89:81), Artland (99:79) oder Hagen (113:87), allerdings auch schwächere Auftritte wie gegen Kirchheim (54:76) oder Heidelberg (69:84).

Im Hinspiel in Rostock war das Tübinger US-Duo Tyler Laser und Reed Timmer mit je 20 Punkten nicht zu stoppen. Unter den Körben sorgte Enosch Wolf für Gefahr mit einem Double-Double (15 Pkt, 13 Reb). Auf Rostocker Seite sammelte Yannick Anzuluni 17 Zähler, darunter war ein wichtiger Dreipunktewurf kurz vor Schluss. Dass beide Teams am Ende nur acht Punkte trennten, war der Leichtfertigkeit der Rostocker in der Schlussphase geschuldet; zuvor hatten die Hanseaten das Spiel 37 Minuten lang fest im Griff und lagen phasenweise mit 18 Punkten vorn.

Erneut wird es am Freitag auf die defensive Einstellung der SEAWOLVES ankommen. In den letzten vier Begegnungen konnten die Wölfe ihren Gegner in der regulären Spielzeit bei höchstens 70 Punkten halten. Die Vorzeichen, dass es auch in Tübingen klappen könnte, zeigt ein Blick auf die Statistiken: In vier der letzten fünf Partien erzielten die Tigers nur einmal mehr als 71 Zähler.

Ob Tom Alte im neunten Auswärtsspiel der Saison mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig. Der Center prellte sich bei einer Defensivaktion im letzten Spiel gegen Kirchheim das Handgelenk. Dennis Teucher hingegen ist weiterhin aufgrund von Knieproblemen zum Zuschauen verdammt. Alle anderen SEAWOLVES-Profis sind fit und hungrig nach dem achten Auswärtssieg der Saison.

Die SEAWOLVES starten ihre längste Auswärtsfahrt der Saison am Donnerstag. Eine Handvoll Fans wird live vor Ort für Unterstützung sorgen. Das Spiel zwischen den ROSTOCK SEAWOLVES und den Tigers Tübingen wird live auf airtango.live ab 19:45 Uhr übertragen.

Quelle: EBC Rostock