Steffen Justus und Ludwig Schwark pulverisierten die Rekorde in ihren Wettbewerben. Die Männerstaffel aus Waren’s polnischer Partnerstadt Suwalki gewann in fantastischer Zeit den Team-Staffellauf der Männer. Ebenfalls zeigten sich die Frauen beim 19. Müritz-Lauf von ihrer besten Seite.

NEW RECORD Ultramarathon durch Steffen Justus (LC Rehlingen)

Beim 19. Müritz-Lauf, der am Samstag, dem 17.08.2019 stattfand, gingen 800 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Das Wetter an dem Wettkampftag war nahezu ideal und die Leistungen aller Aktiven lösten beim Publikum und den Organisatoren einen Sturm der Begeisterung aus.

Für den ersten Jubel sorgte Ludwig Schwark vom LAC OLYMPIA BERLIN, denn der benötigte für den 26,5 km-Städte-Lauf von Röbel nach Waren (Müritz) gerade einmal 1:31:59. Das war der erste Streckenrekord an diesem Tag und auch auf die zweite Rekordverbesserung brauchte das Publikum nicht lange zu warten, denn Steffen Justus, Triathlon-Vizeweltmeister und ehemaliger Olympionike vom LC Rehlingen, erreichte den Warener Stadthafen, von dem er um 8 Uhr in den 75 km langen Ultramarathon rund um die Müritz gestartet war, bereits nach 4 Stunden 51 Minuten und 39 Sekunden und stellte damit den sechs Jahren alten Rekord des Niederländers Jan-Albert Lantink (4:58:04) ein.

Sehr schnell unterwegs waren auch die beiden erstplatzierten Staffeln der Männer und Frauen. Die Männerstaffel „Pogodne Suwalki“ erreichte das Ziel in 4:31:58. Das war beim Staffelwettbewerb der Männer die zweitbeste jemals gelaufene Zeit. Auch die Frauenstaffel „FrauenPower 8.0“ aus Neubrandenburg war mit 5:21:35 nur unweit vom aktuellen Streckenrekord entfernt.

Überzeugend gewann auch Cathérine Wegener von der TSG Gutsmuths Quedlinburg den 26,5 km-Städte-Lauf in der Gesamtwertung der Frauen. Sie setzte sich in 1:52:18 gegenüber Mandy Giesecke (La Onda Sportakademie Magdeburg) und Nina Wodrich aus Waren (Müritz) durch.

Über den ersten Platz beim Ultramarathon der Frauen konnte sich die Polin Marta Owsianna freuen. Den zweiten und dritten Podiumsplatz belegten Claudia von Bronk (LG Mauerweg Berlin) und Anke Schülke (LG Nord Berlin Ultrateam). In der Männerkonkurrenz sicherte sich beim Ultramarathon Steffen Herke (Ultrafriesen e.V.) den zweiten Platz. Platz 3 ging an Martin Jäger von Eintracht Frankfurt.

Zu den bemerkenswerten Leistungen des 19. Müritz-Laufs gehörten desweiteren die 15. Müritzummrundung von Frank Wallbrecht (LAV Ascics Tübingen) und die 10. Umrundung von Thomas Hübner und André Neumann.

Im Fazit konnten sowohl Sportler als auch Organisatoren in jeder Hinsicht glänzen. Der 19. Müritz-Lauf wird somit allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben.