Bahnradsport Symbolfoto

Symbolfoto

Lea Sophie Friedrich mit Silber und Carl Hinze mit Silber und Bronze

Der Radsport steht derzeit auch im Fokus. So „läuft“ die 104.Tour de France noch bis zum 23.Juli, aber parallel dazu, seit dem 19.Juli und noch bis zum 23.Juli, wird auch die U 23- und Junioren-EM im Bahn-Radsport in Anadia/Portugal ausgetragen.

Nach den ersten 17 von 44 Entscheidungen gab s bereits drei Medaillen für den Bund Deutscher Radfahrer. So gewann im Junioren-Bereich  Carl Hinze (Schweriner SC) im 1000 Meter-Zeitfahren Silber hinter dem Russen Pavel Perchuk und vor dem Tschechen Jakub Stastny. Mit Timo Bichler und Elias Edbauer holte Carl Hinze zudem Bronze im Teamsprint. Erster wurde Russland vor Polen.

Und ebenfalls die dritte Medaillen bei den Nachwuchs-EM in Anadia wurde mit MV-Beteiligung erkämpft. Im Juniorinnen-Bereich jubelten Emma Götz und Lea Sophie Friedrich vom RST Dassow über Silber im Teamsprint hinter Russland.

Am erfolgreichsten ist bis dato Italien mit 5 x Gold, 2 x Bronze vor Russland mit 4 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze und Großbritannien mit jeweils 3 x Gold, Silber bzw. Bronze. EM-Gold errangen bislang zudem Polen, Tschechien, Portugal, Weissrussland und die Niederlande.

Bei den vorerst letzten U 23- bzw. Junioren-EM im Bahn-Radsport 2016 in Montichiari hatte sich Großbritannien mit 19 Medaillen, darunter 5 x Gold, die meisten Medaillen gesichert. Italien hatte jedoch den Medaillenspiegel 2016 mit 6 x Gold, 4 x Silber auf Rang eins abgeschlossen. Für Schwarz-Rot-Gold lautete die Ausbeute 2016 einmal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze. Maximilian Dornbach triumphierte vor Jahresfrist im U 23-Bereich im 1000 Meter-Zeitfahren.

Marko Michels