Malin Hansen-Hotopp mit Mannschaft siegreich in Aachen

Warendorf (fn-press/Hb, Pferdesportverband MV) – Erstmals nach 2019 hat das deutsche Vielseitigkeitsteam mit Malin Hansen-Hotopp aus Mecklenburg-Vorpommern wieder den Nationenpreis beim CHIO Aachen gewonnen. Mit nur 104,9 Minuspunkten siegte die Mannschaft von Bundestrainer Peter Thomsen vor den US-Amerikanern mit 108,2 Minuspunkten und dem Team aus Gro├čbritannien mit 136,6 Minuspunkten. Im Verlauf der Gel├Ąndepr├╝fung wechselten sich die Topteams in der F├╝hrung laufend ab. Die deutschen Paare starteten in der Reihenfolge Malin Hansen-Hotopp mit Carlitos Quidditch K (Gransebieth), Christoph Wahler (Bad Bevensen) mit Carjatan S, Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz und Michael Jung (Horb) mit fischerChipmunk. Alle vier kamen ohne Hindernisfehler ins Ziel, nahmen lediglich den ein oder anderen Zeitfehler in Kauf.

F├╝r Malin Hansen-Hotopp war es eine gegl├╝ckte Team-Premiere. Mit ihrem Schimmel Carlitos Quidditch K war es der zweite Start in Aachen, jedoch das erste Mal f├╝rs deutsche Team. Bis auf einen kleinen Moment an den Doppelhecken (18A/B), an denen der Schimmel beim Aussprung etwas weit nach links kam, galoppierten die beiden sicher ins Ziel. ÔÇ×Mein Pferd ist einfach mega. Ich habe heute nicht ganz so toll auf die Tube gedr├╝ckt. Ich habe mir gedacht, ich will die technischen Aufgaben gut absolvieren und konzentriert sein, und das hat zum Gl├╝ck alles gut geklappt.ÔÇť Mit 42,5 Minuspunkten beendeten die beiden ihren zweite Aachen-Start auf Platz zw├Âlf. Im Anschluss an den Nationenpreis ist Malin Hansen-Hotopp mit ihrem Carlitos Quidditch f├╝r die Europameisterschaften in Haras du Pin in Frankreich (9. bis 13. August) nominiert worden. Die Pferdesportfamilie MV dr├╝ckt feste alle Daumen und Hufe.

Nach oben scrollen