Kevin Boakye-Schumann verliert Mittelgewichts-Finale gegen Russen Voronov

Roseto/Schwerin. Finale verloren, EM-Silber gewonnen. BC Traktor-Kämpfer Kevin Boakye-Schumann hat das Mittelgewichts-Finale gegen Nikita Voronov (Russland) bei der U22-Europameisterschaft im italienischen Roseto degli Abruzzi verloren. Der Modell-Athlet, der am Schweriner Olympiastützpunkt von Michael Timm und im heimischen Hamburg von Andre Walther trainiert wird, lieferte am Donnerstagabend einen sehr beherzten Kampf und war ständig im Vorwärtsgang.

Kevin Boakye-Schumann | Foto: © AIBA BOXING

Doch den reaktionsstarken, schnellen und technisch-taktisch versierten Russen konnte Kevin selten stellen, da dieser immer wieder versuchte das Kampfgeschehen zu unterbinden. Somit kam Kevin nicht in die entscheidenen Aktionen und wurde oft vom Russen geclincht. Alle fünf Punktrichter entschieden sich am Ende für Voronow. Sie sahen ihn in allen drei Runden, knapp umkämpften Runden, vorn.

Stützpunkt-Trainer Michael lobte dennoch seinen Schützling, der vier EM-Kämpfe bis zum Finale gewonnen hatte: „Ich bin stolz auf die gezeigte Turnierleistung von Kevin. Er hat in den letzten Monate eine enorme Entwicklung vorgenommen und hat sich hier mit vier Siegen ins Finale gekämpft. Er ist in der europäischen Spitze angekommen und seine Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. Mit seinem Trainingsfleiß können wir noch einiges erwarten.“

Die Schweriner Delegation war mit vier Kämpfern angereist. David Gkevorgkian (64 Kg), Deniel Krotter (69 Kg) und Dariusz Lassotta (91Kg) waren bereits zuvor ausgeschieden.

Text: Jürgen Schultz, BC TRAKTOR Schwerin