BCT bleibt nach 14:10 gegen BC Chemnitz ungeschlagen in der Box- Bundesliga | Deutsches Nationalteam unterliegt Kubas Könnern 10:14

Box-Gala im Doppelpack. Gut 2000 begeisterte Zuschauer erlebten am Samstag einen ultralangen Kampftag der Extraklasse. In der Schweriner Palmberg-Arena ging am späten Nachmittag zunächst der Länderkampf Deutschland-Kuba über die Boxbühne – mit teils spektakulären Duellen. Die mit etlichen Weltmeistern und Olympiasiegern angereiste Box-Weltmacht von der Karibik-Insel setzte sich mit 14:10 gegen die deutschen Olympia-Hoffnungen durch. DBV-Sportdirektor Michael Müller konnte am Ende dennoch zufrieden konstatieren: „Wir haben uns mit den Besten gemessen. Der Abstand zur absoluten Weltspitze ist wesentlich geringer geworden. Teilweise waren wir ebenbürtig.“

Zwar konnten in den acht Kämpfen lediglich zwei deutsche Boxer ihre kubanischen Widerparts schlagen – so siegte der Heidelberger Fliegengewichtler Hamza Touba gegen Damian Arce Duarte ebenso einstimmig nach Punkten wie später der bärenstarke Mittelgewichtler Silvio Schierle im vielleicht besten Fight gegen den Kubaner Yoenli Hernandez. Doch auch die anderen deutschen Faustkämpfer hielten dagegen. Schwergewichtler Ammar Abduljabbar etwa lieferte dem taktisch cleveren kubanischen vierfachen Weltmeister und Olympiasieger 2016 Julio Cesar La Cruz einen Kampf auf Biegen und Brechen – am Ende verlor der Hamburger Ammar doch nach Punkten. Auch Schwerins Publikumsliebling Nelvie Tiafack hatte im letzten der acht Länderkampf-Begegnungen einen schweren Stand: Den flinken und provokant mit hängender Deckung agierenden Rechtsausleger Dainier Pero, U19-Weltmeister von 2016, konnte der schlagstarke Superschwergewichtler trotz lauter „Nelvie“-Anfeuerungsrufe aus dem Publikum partout nicht stellen.

Nach dem hochklassigen Deutschland-Kuba-„Vorprogramm“, so bedankte sich augenzwinkernd BCT-Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Jens Hadler, stieg der zweite Höhepunkt des Abends – der Bundesliga-Heimkampf des BC Traktor Schwerin gegen den BC Chemnitz.

Das Traktor-Team bändigte die Chemnitzer Wölfe - Foto: ©️ Boxclub TRAKTOR Schwerin

Das Traktor-Team bändigte die Chemnitzer Wölfe – Foto: ©️ Boxclub TRAKTOR Schwerin

Zum Auftakt sorgten sowohl Schwerins Federgewichtler (bis 57 Kg) Alen Rahimic gegen Ronny Beblik als auch Leichtgewichtler (-60 Kg) David Gkevorgkian vom Hamburger BCT-Stützpunkt Agon gegen Artur Orlov für einstimmige Punktsiege, ehe der zweite Hamburger (Agon-)Jung‘, Oruc Özer, im Halbweltergewicht (-63 Kg) den um Kopflänge größeren Chemnitzer Noah Fischer technisch-taktisch ausgebufft nach Punkten bezwang.

Dann aber fuhren die Chemnitzer Kämpfer Rama Drillon im Weltergewicht gegen Bahir Zazai und Mittelgewichtler Leo Cuitanovic gegen Vladislav Hitlin Punktsiege für die Sachsen ein. Es sollten die einzigen für die Chemnitzer Wölfe sein. Denn alle Schweriner Jungs aus den drei höchsten Gewichtsklassen siegten zum Abschluss des Großkampftags. Zunächst machten Halbschwergewichtler Jewgeni Bitjakow (vs. Chamseddine Lemjide) und Schwergewichtler Nadir Ünal (vs. Erik Reisenhauer) kurzen Prozess. Ihre Gegner mussten gleich in Runde eins zu Boden. Bitjakow reichte ein schwerer Treffer, bis der Ringrichter den Kampf stoppte; Ünal schickte seinen Gegner zweimal auf die Bretter – beide Athleten siegten durch Abbruch in der 1. Runde. Am Ende bezwang BCT-Superschwergewichtler Viktor Jurk den Chemnitzer Philip Gruner klar nach Punkten. So
waren BCT-Sieg und Verteidigen der Tabellenspitze in der Bundesliga perfekt. Am 22. Februar treten die Traktor-Boxer um Trainer Sebastian Zbik beim BC Straubing an, ehe es im April ganz sicher in die Playoffs geht.

In der Pressekonferenz würdigte Traktor-Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Hadler die mehr als einhundert Ehrenamtlichen, die zum Gelingen des außergewöhnlichen Box-Ereignisses beigetragen hatten. DBV-Sportdirektor Müller bedankte sich auch beim BCT-Organisationsteam um den BCT-Vorstandsvorsitzenden Frank Kleinsorg und Sportdirektor Paul Döring, das zuvor den mehrtägigen deutsch-kubanischen Sparringslehrgang in Schwerin samt Länderkampf in der Olympiavorbereitung unterstützt hatte.

Auch Kubas Box-Nationaltrainer Rolando Acebal war des Lobes voll über die Gastgeber in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt. „Dank für die großartige Gastfreundschaft, Dank für das faire, begeisterungsfähige Publikum “, sagte der Coach – und fügte hinzu: „Wir sind angereist, um die deutsche Mannschaft zu unterstützen bei der Olympiavorbereitung. Wir alle haben gewonnen bei den Kämpfen.“ Großen Beifall gab es für den letzten Satz Acebals: Wir fühlen uns wie zu Hause.“

Länderkampf Deutschland – Kuba:

  • Fliegengewicht (-52 Kg): Hamza Touba (Deutschland) besiegt Damian A. Duarte (Kuba) n.P.
  • Leichtgewicht (-60 Kg): Lazaro J. Alvarez (Kuba) besiegt Hamsat Shadalov n.P.
  • Halbwelter (-66 Kg): Andy Cruz Gomez (Kuba) besiegt Wessam Salamana n.P.
  • Welter (-69 Kg): Roniel Iglesias (Kuba) besiegt Paul Wall n.P.
  • Mittelgewicht (-75 Kg): Silvio Schierle (Deutschland) besiegt Yoenli Hernandez n.P.
  • Halbschwer (-81 Kg): Arlen Lopez (Kuba) besiegt Athanasios Kazakis n.P.
  • Schwergewicht (-91 Kg): Julio Cesar La Cruz (Kuba) besiegt Ammar Abduljabbar n.P.
  • Superschwer (+91 Kg): Dainier Pero (Kuba) besiegt Nelvie Tiafack n.P.

Bundesliga, BC Traktor – BC Chemnitz:

  • Federgewicht (bis 57 Kg): Alen Rahimic (BCT) besiegt Ronny Beblik (BC Chemnitz) n.P.
  • Leichtgewicht (-60 Kg): David Gkevorgkian (BCT) besiegt Artur Orlov (Chemnitz) n.P.
  • Halbwelter (-63Kg): Oruc Özer (BCT) besiegt Noah Fischer (Chemnitz) n.P.
  • Welter (-69 Kg): Bahir Zazai (BCT) unterliegt Rama Drillon (Chemnitz) n.P.
  • Mittelgewicht: Vladislav Hitlin (BCT) unterliegt Leo Cuitanovic (Chemnitz) n.P.
  • Halbschwer (-81 Kg): Jewgeni Bitjakow (BCT) besiegt Chamseddine Lemjide (BCC) RSC 1.Rd.
  • Schwergewicht (-91 Kg): Nadir Ünal besiegt Erik Reisenhauer (Chemnitz) RSC 1. Rd.
  • Superschwer (+91 Kg): Viktor Jurk (BCT) besiegt Philip Gruner (Chemnitz) n.P.

Text: Jürgen Schultz, BCT