Die Tochter des vielfachen Vierspänner-Landesmeister Mario Schildt aus Nieköhr bei Gnoien wurde überlegene Landesmeisterin bei den Nachwuchsfahrern.

Katzow, Hochburg des Fahrsports in MecklenburgVorpommern, in der Nähe des Seebads Lubmin gelegen, war Austragungsort der Landesmeisterschaft für Nachwuchs-Gespannfahrer.

Mit einem deutlichen Sieg in der Kombinierten Prüfung Klasse A für Ponys holte sich die 15-
jährigen Michele Schildt mit den Ponys Lu und Rosenhof John-Boy den Landesmeistertitel
bei den Nachwuchsfahrern. Foto privat

Die 15-jährige Michele Schildt (PSV Nieköhr) fuhr in der Meisterschaftsprüfung, eine Kombinierte Prüfung Klasse A für Ponys, zu einem überlegenen Sieg. In der Dressur musste sie mit ihren Welsh-B Ponys Lu und Rosenhof John-Boy jedoch der einheimischen Nele Huse (Wertnote 7,05) noch den Vortritt lassen und wurde unter 10 Gespannen mit Wertnote 6,85 Zweite. Das Hindernisfahren gewann sie mit der einzigen fehlerfreien Fahrt im Umlauf.

Im Gelände ganz auf den Spuren ihres Vaters, der in diese Teildisziplin auch schwer zu schlagen ist, fuhr sie einen klaren Sieg nach Hause. Mit 30,48 Strafpunkte im Gelände vergrößerte sie den Abstand zu Nele Huse, für die mit ihren Haflingern Abendglanz und Annalena 36,72 Strafpunkte errechnet wurden. Die Kombinierte Prüfung und damit die Meisterschaft, gewann Michele Schildt mit 68,28 Punkten vor Nele Huse, die in der Addition der drei Teilprüfungen auf 75,67 Punkte kam.

Eine Husarenfahrt absolvierte Mario Schildt im Gelände. In der offenen Kombinierten Prüfung Klasse M hatte er die Pferde Goldina und Toylana aus seinem Vierspänner angespannt. Nach einem deutlichen Sieg in der Dressur rutschte er mit vier Kegelfehler (12 Strafpunkte) deutlich nach hinten. Kaum möglich den Rückstand zu Landesmeister Tobias Kriemann vom Gastgeber Katzow im Gelände wieder aufzuholen. Doch Mario schaffte es, gewann die Geländefahrt mit 44,19 Punkten vor Tobias Kriemann (47,32 Pkt.) und überflügelte mit einer Gesamtpunktzahl von 111,66 Punkten den schon sicher geglaubten Sieger Tobias Kriemann, für den 112,50 Punkte errechnet wurden. Mit deutlichem Abstand (120,55 Pkt.) wurde der Woldegker Christian Hornung-Petit Dritter.

Einen Kombi-Sieg gab es aber doch für den Gastgeber. Tobias Kriemann gewann die PonyKombi in Klasse M mit 106,96 Punkten vor Fabienne Siewke aus Barnim in Brandenburg (109,57 Pkt.) und Stephanie Kalsow vom Hof Selmsdorf in Holstein (123,81 Pkt.). In der Kombi Klasse A mit Großpferden führte Wolfhard Westphal aus Angermünde die Ehrenrunde als Sieger an. Patrick Wegener, der für den PSV Nieköhr die Leinen in der Hand hat, wurde Zweiter vor Frank Hermann (Bollewick). Bei den Einspännern in Klasse A gingen die Siege bei den Ponys an Paulin Marie Thiele und bei den Pferden an Felix Dallmann (beide PSV Friedland).

Text: Hippothek/Franz Wego