Schon am kommenden Wochenende gibt es endlich wieder Speedway mit Zuschauern im Güstrower Stadion zu erleben. „Die Freude darüber ist in unserem Verein riesengroß“, verrät der erste Vorsitzende Torsten Jürn. „Auch wenn viel Vorbereitungsarbeit notwendig ist, freuen wir uns einfach nur darüber, dass wir endlich wieder vor Zuschauern unseren schönen Sport veranstalten können. Unser Dank für die gute Kooperation geht an alle Beteiligten, die Verantwortung für die Entscheidung, Zuschauer ins Stadion zu lassen, tragen. Die Zusammenarbeit war in dieser Hinsicht sehr effektiv.“

Natürlich ist es so, dass ein Hygienekonzept erstellt werden musste. Dieses sieht vor, dass die Tickets nur online bestellt werden können. Es ist dann zwingend notwendig, diese auszudrucken und die Datenerfassung vorher auszufüllen.

Der Einlass ist nur mit gültigem Ticket und negativem Test (nicht älter als 48 Stunden, auch für Geimpfte und Genese) möglich. Im gesamten Stadion wird Maskenpflicht herrschen.

Diese Rahmenbedingungen sind einfach notwendig, damit am 12. Juni mit Start um 18 Uhr die U21 Qualifikation zur Weltmeisterschaft vor einem zugelassenen Kontingent von 2000 Zuschauern stattfinden kann.

Für Deutschland starten die Güstrower Clubfahrer Lukas Baumann und Norick Blödorn. Die beiden kennen sich auf dem Oval an der Plauer Chaussee bestens aus und konnten schon große Erfolge in diesem Stadion feiern. Gute Chancen auf einen Einsatz hat auch Ben Ernst, der als erste Reserve benannt wurde. Der Heimvorteil und die Unterstützung durch die Zuschauer im Stadion sollten für die einheimischen Aktiven nicht nur ein großer Vorteil, sondern auch eine enorme Motivation darstellen. Aber die Konkurrenz ist namhaft. Das verspricht ein richtig gutes Rennen, macht die Aufgabe für die die deutschen Fahrer aber nicht einfach. Zu nennen sind da für Polen Jakub Miskowiak und Mateusz Swidnicki, die beide ihre Erfahrung aus der Ekstraliga mitbringen. Auch Jan Kvech (Tschechien) ist derzeit schon in der obersten polnischen Liga im Einsatz. Aus Dänemark reist Mads Hansen, aus Schweden Alexander Woentin sowie aus Großbritannien Drew Kemp nach Güstrow. Sie haben bereits erfolgreich Erfahrungen auf dem speziellen Güstrower Oval gesammelt. Über diese verfügt auch Matthew Gilmore (Australien), denn er wurde hier Weltmeister in der 250er Klasse. Dazu stehen in der Starterliste Carlos Eber Ampugnani (Argentinien), Mathias Tresarrieu und Seven Goret (Frankreich), Anze Grmek (Slowenien), Tom Brennan (Großbritannien), Michele Menani (Italien) sowie Sebastian Kössler (Österreich).

Kartenvorverkauf nur über die Homepage

Die Tickets für das Rennen am 12. Juni, bei dem sich die besten für die Finals der U21 Weltmeisterschaft, von denen eins auch in Stralsund ausgetragen wird, qualifizieren, können über die Homepage des MC Güstrow: www.mcguestrow.de ab sofort erworben werden Der Eintritt beträgt für Erwachsene 20€, Ermäßigt 15€ (jeweils zzgl. VVK-Gebühr), Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Gleichzeitig startet auch der Vorverkauf für den SEC, der am 26. Juni mit einem Finallauf in Güstrow gastiert. Auch diese Karten können schon über die Homepage des MC Güstrow gebucht werden.