Mecklenburger Stiere Schwerin mit 26:28 Heim-Niederlage

Schwerin (MM/pb): Am Gründonnerstag wurde in der dritten Handball-Liga der Herren noch kurz vor dem Osterfest Handball gespielt und auch das Team der Mecklenburger Stiere war in heimischer Halle gefordert. In der Sport- und Kongreßhalle wurde die Mannschaft von MTV Braunschweig empfangen, die eigentlich zuvor vor allem gegen den Liga-Abstieg spielte.

Die Sport- und Kongreßhalle in Schwerin: Spielstätte der Mecklenburger Stiere Schwerin. Foto: M.M.

Das tat das Braunschweiger Team in der Landeshauptstadt von M-V mit Bravour, präsentierte sich in ausgezeichneter Verfassung und dürfte damit das „Abstiegsgespenst“ gebannt haben. Bis zur 12. Minute sah es für Schwerin, das unter den Top 3 in der dritten Liga Nord rangiert, noch recht gut aus. Die Stiere führten mit 7:5. Das war es dann auch mit der Mecklenburger Handball-Glückseligkeit. Danach lagen die Stiere stets hinten. In die Halbzeit-Pause ging es mit einem 15:13 für Braunschweig.

Und diese eilten weiter davon. In der 38. Minute lag Schwerin sogar mit fünf Toren hinten (15:20). Aber die Stiere gaben sich nicht auf. Vor 1559 Zuschauern kämpften sie und kamen in der 54. Minute sogar zum 24:24 Ausgleich.

Am Ende hatten jedoch die Braunschweiger die größere Ausdauer und Nervenstärke, kamen durch Marko Karaula zu ihren Treffern 27 und 28. Damit hieß es am Ende 28:26 für die Braunschweiger. Die erfolgreichsten Werfer auf Schweriner Seite waren Mark Mathias Pedersen mit acht Treffern und Tobias Grämke mit sechs Treffern.

Die Mecklenburger Stiere Schwerin sind nunmehr nach 23 von 28 Spielen in der Saison 2017/18 Dritter. Braunschweig rangiert gegenwärtig auf Rang elf.

Das zweite mecklenburgische Team in der dritten Handball-Liga der Herren, der HC Empor Rostock, ist momentan Dreizehnter. Am 24.März gelang den Emporianern sogar ein 26:18 Auswärtserfolg beim Tabellen-Letzten, der HG Hamburg-Barmbek.

Das nächste Spiel für Schwerin ist wieder daheim: am 8. April 2018 gegen Handball Hannover-Burgwedel. Der HC Empor Rostock empfängt am gleichen Tage zu Hause TSV Burgdorf II. Die Saison dauert noch bis zum 5. Mai… Bis dahin kann noch einiges passieren.

Blick zu den anderen Handball-Ligen mit MV-Beteiligung

In der dritten Handball-Liga der Frauen ist der SV Grün-Weiß Schwerin nach 19 von 22 Spielen 2017/18 Achter. Gut „im Rennen“ in der Ostsee-Spree-Liga der Frauen 2017/18 eben falls nach 19 von 22 Begegnungen die TSG Wismar als Zweite und der Rostocker HC als Dritter. In der OS-Liga der Herren 2017/18 sind die MV-Teams nach 22 von 26 Partien zudem gut dabei: der Stralsunder HV als Zweiter, der HSV Insel Usedom als Vierter, die SG Uni Greifswald/Loitz als Siebenter und der Bad Doberaner SV von 1990 als Zwölfter.

M.Michels