Seit ├╝ber einem Jahr zu Hause ungeschlagen

Griffins siegen deutlich mit 52:20 gegen Solingen Paladins

Der wichtigste Wunsch der Griffins ging in Erf├╝llung. Mit einem ├╝berzeugenden 52:20 Sieg und keinen weiteren Ausf├Ąllen gehen die Rostocker in die kurze SommerpauseÔÇŽ

Doch nicht alle W├╝nsche gingen in Erf├╝llung. P├╝nktlich zwei Stunden vor Spielbeginn begann es in der Hansestadt zu regnen, trotzdem str├Âmten 850 Zuschauer ins Stadion und lieferten eine gro├čartige Kulisse. Die Hansest├Ądter ├╝berzeugten im Angriff mit einem guten Mix aus Pass- und Laufspiel, durchschnittlich 11yards Raumgewinn erzielte man pro Spielzug. Aber auch die Verteidigung wusste ausgeglichen zu ├╝berzeugen. Gute Tacklings, ein freigeschlagener sowie ein abgefangener Ball wie ebenso ein Quarterback Sack sorgten immer wieder f├╝r gute Feldpositionen. Auch der dritte Mannschaftsteil, die Special Teams wussten zu ├╝berzeugen, alle Kicks von Jonas Beumer waren erfolgreich und brachten Punkte oder sie waren bei dem nassen Wetter so lang, dass die gef├Ąhrlichen Returner der Paladins gar nicht zum Zuge kamen. Auch das Rahmenprogramm, welches kurzerhand unter das Trib├╝nendach verlegt wurde, trug seinen Anteil zum erfolgreichen Neue Rostocker Gameday bei.

Doch zur├╝ck zum Spiel. Die Griffins kickten und die Solinger versuchten vor allem ├╝ber ihre Imports RB Ryheem Skinner und WR Harry Ballard Raumgewinn zu erzielen. Das brachte sie bis an die Griffins 29yd-line, ehe DL Maik Kleemann den Ball aus den H├Ąnden von QB Jeremy Konzack freischlug und der kurzfristig nachverpflichtete US-LB Anthony Cesar f├╝r seine Farben sichern konnte. 7 plays sp├Ąter standen die Greifen in Person von Calum Davidson in der Paladins Endzone. Immer wieder waren es RB Julian Hagen, TE Jonas Beumer, RB Calum Davidson oder eben QB Isaiah Weed selbst, der die Solinger vor arge Probleme stellten. Die Offensive Line um Team Captain Hans Zurke zeigte sich zudem stark verbessert und verschaffte den vorgenannten genug Raum und Zeit. 7:0

Die Klingenst├Ądter wurden in der Folge in ihrer H├Ąlfte festgenagelt, ein Punt nach drei Versuchen misslang und brachte die Griffins aussichtsreich an der Solinger 15yd-line in Ballbesitz. Dieser konnte leider ÔÇ×nurÔÇť in drei Punkte und ein Fieldgoal umgem├╝nzt werden. Auch danach hielt die Verteidigung der Hausherren Stand und zwang die Solinger nach einem neuen First down zum Punt bis an die Rostocker 25. 5 plays sp├Ąter stand der Angriffszug bereits wieder 2 yards vor der Solinger Endzone. Beim ersten Versuch misslang allerdings der Pass von QB Weed und wurde abgefangen, Ballbesitz Solingen. Erneut aber lie├č die Defense nur ein neues First Down zu, das Special Team sicherte den Ball an der Solinger 19yd-line. Und diesmal brauchte es nur einen Run von RB Hagen und die F├╝hrung wuchs auf 17:0 an. Die Paladins fanden allerdings nun eine Antwort und kamen nach etlichen P├Ąssen auf Ballard zum Anschluss. 1,18 min noch zu spielen und die Greifen wollten nochmals punkten. Ein ganz langer Pass allerdings wurde von der designierten Anspielstation so abgef├Ąlscht, dass dieser erneut abgefangen werden konnte. Aber auch den Solinger gelang nichts Z├Ąhlbares mehr bis zur Pause.

© Griffins Media Team – Rene Reichel

In der zweiten H├Ąlfte starteten die Greifen mit Ballbesitz und schon 5 plays sp├Ąter befand sich QB Weed in der gegnerischen Endzone, die F├╝hrung wuchs auf 24:7. Die D produzierte ein 3 and out f├╝r Solingen und erneut nur 5 plays sp├Ąter war es WEED, der f├╝r eine Vorentscheidung sorgte und auf 30:7 erh├Âhte. PAT Beumer gut. Die Solinger warfen nun alles in die Waagschale und legten einen 6 Minuten langen Drive auf den nassen Rasen. Letztlich war es QB Konzack, der das Ergebnis auf 31:13 korrigierte, der folgende Zweipunktversuch misslang. Damit ging es in den letzten Spielabschnitt.

Gleich im ersten Play wurde ein langer Pass von WEED ungl├╝cklich in die Arme eines Solingers abgef├Ąlscht und es wurde doch nochmal spannend im gut gef├╝llten Stadion. Allein die Defense der Rostocker hatte etwas dagegen und DL Phil Birkner setzte dem Paladins QB derart zu, dass dieser einen Notpass in die Arme von LB CESAR warf, der den Ball fast bis in die Endzone der Solinger bringen konnte. Die letzten yards ├╝berbr├╝ckte der stark aufspielende RB Julian Hagen. 38:13 und Durchatmen auf den R├Ąngen. Die Defense stoppte die Paladins in einem ausgespielten vierten Versuch erneut un dide restlichen 44 yards ├╝berbr├╝ckte der nun aufspielende QB Arthur Riemer letztlich mit einem erfolgreichen Pass auf TE Beumer. Die Party auf den R├Ąngen nahm Formen an. Denn erneut gelang es der Defense in Person von Gzim Musa einen freien Ball zu sichern und die fehlenden 39 yd ├╝berbr├╝ckte RB Hagen in nur einem Play zur 52:13 F├╝hrung. Den Paladins gelang dann durch Pass auf Ballard noch Ergebniskosmetik, die restliche Spielzeit wurde kontrolliert durch die Greifen fair zu Ende gebracht.

Ein sehr wichtiger Sieg steht damit fest, denn es war der zweite direkt gewonnene Vergleich der Griffins gegen ein Team aus der S├╝dgruppe der GFL 2 Nord. Wie bereits gegen M├╝nster bringt dieser Sieg die Greifen in eine hervorragende Ausgangsposition bei der Mission Klassenerhalt seit 2017.

Das n├Ąchste Heimspiel findet dann am 05. August statt. Gegner im FSN Gameday werden dann die D├╝sseldorf Panther sein. Zuvor sind die Griffins allerdings noch ausw├Ąrts am 22.07. in L├╝beck im Duell der Hansest├Ądte gefordertÔÇŽ Go Griffins

Text: Griffins Media Team

Verein ….

Reklame

Nach oben scrollen