#MissionMannheim: SPORT1 zeigt Endspiele der DVV-Pokalfinals live

Gigantenduell zwischen Stuttgart und Schwerin ab 16:15 Uhr

Der Countdown zum DVV-Pokalfinale lĂ€uft: Bei den MĂ€nnern will Titelverteidiger VfB Friedrichshafen gegen die SVG LĂŒneburg den ersten Schritt zum Double machen, wĂ€hrend der Außenseiter vom großen Volleyball-MĂ€rchen trĂ€umt. SPORT1 zeigt die Partie ab 13:25 Uhr auf SPORT1.de im kostenlosen Livestream und auf SPORT1+. Im Free-TV wird ab 16:15 Uhr dann das Finale der Frauen ĂŒbertragen, wenn sich der Deutsche Meister SSC Palmberg Schwerin mit dem Vizemeister Allianz MTV Stuttgart misst. Die SPORT1 GmbH hat fĂŒr das DVV-Pokalfinale am 24. Februar von der Volleyball Bundesliga (VBL) und dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) plattformneutrale audiovisuelle Medienrechte fĂŒr Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben.

SPORT1 sichert sich Übertragungsrechte fĂŒr die DVV-Pokalfinalspiele der MĂ€nner und Frauen (Foto: Sebastian Wells)

Die SAP Arena in Mannheim liefert den wĂŒrdigen Rahmen fĂŒr beide Partien. Insgesamt sind bereits mehr als 8.500 Tickets im Vorverkauf ĂŒber die Theke gegangen. Es moderiert Katharina Hosser, Dirk Berscheidt und Hans-Joachim Wolff sind als Kommentatoren im Einsatz. Als Experte steht ihnen Ralph Bergmann, Ex-Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer von 2008, zur Seite.

Schafft LĂŒneburg gegen Friedrichshafen die Revanche?

In der 47. Auflage des DVV-Pokalfinals kommt es bei den MĂ€nnern zu einer spannenden Konstellation zwischen dem großen Favoriten Friedrichshafen und dem Newcomer aus LĂŒneburg. Die LĂŒneburger stiegen 2014 in die Volleyball Bundesliga (VBL) auf, 2015 folgte das erste Pokalfinale. Damaliger Gegner war der VfB Friedrichshafen, der die TrophĂ€e eroberte. Jetzt soll aus Sicht der Norddeutschen die Revanche gelingen. Indes hat Rekordpokalsieger Friedrichshafen (15 Titel) bereits das Double im Blick und möchte dafĂŒr den ersten Schritt gehen. Hans-Joachim Wolff kommentiert. Die Partie ist neben der Ausstrahlung ab 13:25 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und auf SPORT1+ zudem ab 19:00 Uhr in Highlights auf SPORT1 im Free-TV zu sehen.

Gute Nerven im Gigantenduell zwischen Stuttgart und Schwerin gefragt

Showdown auf großer BĂŒhne: Der Deutsche Meister SSC Palmberg Schwerin trifft in der SAP Arena in Mannheim auf den Vizemeister Allianz MTV Stuttgart. In der Playoff-Serie um den Meistertitel behielten die Schwerinerinnen die Oberhand, doch im jĂŒngsten Duell in der Meisterschaftsrunde siegte Stuttgart 3:1. Allianz MTV hat sich unter Trainer Giannis Athanasopoulos in dieser Saison weiterentwickelt, ein heißer Fight um den Pokal scheint garantiert. Im Finale 2017 jubelten die Stuttgarterinnen, als sie gegen Schwerin aus einem 0:2-SatzrĂŒckstand einen 3:2-Sieg machten. Umso motivierter dĂŒrften die Schwerinerinnen ihrerseits sein, erstmals seit 2013 wieder ein Pokalendspiel fĂŒr sich zu entscheiden. Kommentator ist Dirk Berscheidt.

SPORT1 ĂŒbertrĂ€gt die beiden Pokalfinals – inklusive Siegerehrung – auf seinen Plattformen in voller LĂ€nge.

Die Sendezeiten im Überblick
SVG LĂŒneburg vs. VfB Friedrichshafen
– ab 13:25 Uhr live auf SPORT1+ und SPORT1.de
– Highlights ab 19:00 Uhr auf SPORT1
SCC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart
– ab 16:15 Uhr live auf SPORT1

Quelle: Volleyball Bundesliga GmbH

Scroll to Top