Vom 3. bis 11. März 2018 fanden die „Winter Swimming World Championships“  in Tallinn statt. Mit dabei war auch ein kleines Team des Vereines „Rostocker Seehunde“. Dabei gab es sogar einige Medaillen für die Hansestädter.

Nachgefragt

Dietmar Marquardt/Johannes Weber von den „Rostocker Seehunden“ über die WM, die Bedingungen vor Ort und das Finale der Saison 2017/18

„Alles war große Klasse…“

M-V ist ein Land der Schwimmer, sogar der Eisschwimmer! M.M.

Frage: Eine kleine Delegation der „Rostocker Seehunde“ nahm an den Eis-Schwimm-WM in Tallinn teil. Wie lief es dort für die Rostocker Starterinnen bzw. Starter?

Dietmar Marquardt/Johannes Weber: Die „Rostocker Seehunde“ errangen eine Gold- und zwei Bronze-Medaillen. Zudem waren mehrere weitere vordere Platzierungen zu verzeichnen. Die Delegation kehrte zufrieden nach Rostock zurück.

Frage: Wie viele Teilnehmer hatten die WM?

Dietmar Marquardt/Johannes Weber: Es nahmen 1386 aktive Winterschwimmer aus 40 Nationen teil, unter ihnen acht „Rostocker Seehunde“. Des Weiteren starteten 125 Staffel-Mannschaften.

Frage: Wie waren die Bedingungen vor Ort?

Dietmar Marquardt/Johannes Weber: Die Bedingungen waren gut: Die estnischen Gastgeber hatten WM-reife Schwimmbahnen im Hafen von Tallinn hergerichtet, die hervorragend präpariert waren. Die Wassertemperatur betrug ein Grad und die Außentemperatur durchschnittlich minus sieben Grad. Die Organisation war grundsätzlich  in Ordnung. Es war ein großes Fest mit vielen ausgezeichneten Sportlerinnen bzw. Sportler und sympathischen Gastgebern. Da die Unterkünfte ja individuell gebucht wurden, hatte jeder seine persönliche Meinung dazu. Wir können nur sagen: Alles war große Klasse!

Frage: Was sind die nächsten Herausforderungen für die „Rostocker Seehunde“? Welche Veranstaltungen stehen auf dem „restlichen“ Saison-Programm des Vereines?

Dietmar Marquardt/Johannes Weber: Sportlich ist diese Saison für uns fast „abgehakt“. Am letzten Wochenende im April beenden wir dann mit einigen Winter-Schwimmerinnen und -Schwimmern aus Dänemark und Deutschland gemeinsam die Saison 2017/2018 mit unser traditionellen Abbade-Veranstaltung.

Vielen Dank und weiterhin viel Spass beim eisigen Schwimmen!

Marko Michels