10. Witziner Hindernislauf lockte zum echten Wettkampf

Am zweiten Samstag im August fand der mittlerweile 10. Witziner Hindernislauf, zwar mit EinschrĂ€nkungen, aber dennoch als echter Wettkampf statt. Wir gratulieren zum JubilĂ€um und freuen uns auf viele weitere originelle Veranstaltungen! Der Hindernislauf hatte am 09.07.2011 Premiere mit einem Starterfeld von 6 Kindern, 4 Frauen und 4 MĂ€nnern. Zum jetzigen JubilĂ€umslauf gingen insgesamt 45 große und kleine Sportler in den Wertungsklassen Kinder (bis 12 J.), Jugendliche (bis 15 J.) und Erwachsene an den Start.Vom Sportclub Laage waren mit den Familien Ostertag, DrĂ€gert sowie Anke Heise insgesamt 9 Teilnehmer am Start.Die Laufstrecke war ein Rundkurs mit einer LĂ€nge von ca. 1.400 m, auf dem erste Hindernisse zu ĂŒberwinden sind. Auch ein Sprung vom Bootssteg in den Witziner MĂŒhlensee gehörte zu den Hindernissen. Dazu kamen pro Runde verschiedene kĂŒnstliche Hindernisse auf dem Sportplatz zum Klettern, Kriechen, DrĂŒbersteigen und “Wassertreten”.Der Start erfolgte fĂŒr alle Wertungsklassen gemeinsam. Die Kinder mussten die Laufrunde und die krĂ€ftezehrenden Hindernisse nur 1 mal absolvieren, die Jugendlichen und die Frauen durften 3 mal, wĂ€hrend die MĂ€nner gleich 5 mal das VergnĂŒgen der Laufrunde +  Hindernisse hatten.Vor dem Start wurden die ErzĂ€hlungen der erfahrenen HindernislĂ€ufer vom KrĂ€fteschwund beim Überwinden des Hindernisparcours noch belĂ€chelt. Originalzitat zu den Hindernissen: ”Mal ehrlich, die seh’n doch nicht schlimm aus.” Die “alten Hasen” lĂ€cheln dann nur: “Warte die erste Runde ab, .. wir reden nachher nochmal drĂŒber.” Dass es die Strecke und die Hindernisse in sich haben, zeigte auch der verletzungsbedingte Ausfall von zwei LĂ€ufern.Hervorzuheben ist hierbei der Sportsgeist von Julia DrĂ€gert. Die Medizienerin bemerkte im Vorbeilaufen die Fußverletzung eines LĂ€ufers und unterstĂŒtzte die Streckenposten bei der medizinischen Erstversorgung. Erst danach setzte sie den Lauf fort und beendete ihre 3 Runden. Gesundheit und Fairplay sind eben wichtiger als eine gute Platzierung.Doch trotz der Anstrengungen macht diese etwas andere Art des Wettkampfes einfach Spaß. Nach dem Zieldurchlauf waren ausnahmslos alle erschöpft, aber auch total begeistert. Alle Laager Sportler haben den Hindernislauf jedenfalls gesund, zufrieden und mit guten Ergebnissen â€œĂŒberstanden.”  Bei den Kindern mussten sich unsere Vorjahressieger Florentine und Erik Ostertag diesmal jeweils knapp geschlagen geben. Die kleine Anni DrĂ€gert folgte bereits als 3. MĂ€dchen hinter Florentine. Die Wertung Jugend weiblich war ganz in der Hand der Laager MĂ€dchen Maria DrĂ€gert und Josephine Ostertag. Bei den Jungs erkĂ€mpfte sich Armin DrĂ€gert den 2. Platz. In der Frauenwertung errang Anke Heise den 3. Platz, direkt hinter Lauffreundin Katja vom 1. LAV Rostock. Auch Julia DrĂ€gert war nach ihrem Lauf zufrieden und stolz, trotz Unterbrechung fĂŒr den Einsatz als Ersthelferin an der Strecke. Als letzter Laager Sportler erreichte Steffen Ostertag nach 5 Runden zufrieden das Ziel. In einem starken Feld von 18 Startern erreichte er den 8. Platz. Sein Lauffreund Christian von der Laufgruppe Schwerin lag auf dem 6. Platz, gab aber nach dem Lauf zu, den KrĂ€fteverschleiß der Hindernisse total unterschĂ€tzt zu haben. Doch auch er war von der Strecke in Kombination mit Wasser und Hindernissen begeistert und freut sich auf eine Wiederholung im nĂ€chsten Jahr. Leider entfiel in diesem Jahr Corona-bedingt das gewohnte gemeinsame Grillen auf dem Sportplatz. Aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Zwar ohne Bratwurst und mit eigenen GetrĂ€nken, ließen dennoch alle Beteiligten mit vielen “FachgesprĂ€chen” die Sportveranstaltung gemĂŒtlich ausklingen. Unser persönliches Fazit: Anstrengung + Spaß + großer Erlebniswert in familiĂ€rer AtmosphĂ€re und natĂŒrlich eine BestĂ€tigung des Trainingserfolges fĂŒr die Laager Sportler. Wir sind im nĂ€chsten Jahr gern wieder dabei.

SO

Das Foto zeigt die erfolgreiche Abordnung des SC Laage. Foto: privat
Scroll to Top