Zinnowitzer Silvesterlauf ganz im Zeichen der LaufmĂŒtzen

Fast dreißig Ausdauersportler des Sportclubs Laage waren Teilnehmer des Silvester-Kranichlaufes in Zinnowitz auf der Insel Usedom . Bei diesem, von den Usedomer LaufmĂŒtzen organisierten Event, steht allein der caritative Gedanke im Vordergrund, denn das freiwillige Startgeld fließt in die Projektarbeit der LaufmĂŒtzen. Diese unterstĂŒtzen mit den gesammelten  Startgeldern den ambulanten Kinderhospizdienst „Leuchtturm“ e.V. .FĂŒr die LĂ€uferinnen, LĂ€ufer und auch Walker der Laager Laufgruppe war es selbstverstĂ€ndlich zu unterstĂŒtzen. Egal, ob als Parkplatzeinweiser, Ortskundiger LĂ€ufer oder einfach als Teilnehmer der sportlichen Aktion. Immerhin starteten bei diesem Lauf fast 200 Aktive ĂŒber 3 km, 5 km oder 10 Kilometer walkend oder laufend.

FĂŒr das Projekt kamen an diesem Tag 2203  Euro zusammen und das machte auch die Clubsportler mĂ€chtig stolz. Monique Raith aus Breesen meinte dazu: „Da ich mit meiner Familie den Jahreswechsel mit der MilitĂ€rseelsorge in Zinnowitz verlebt habe, war eine Teilnahme am Lauf selbstverstĂ€ndlich und es hat bei den tollen Bedingungen sogar Spaß gemacht, die fast 10 Kilometer durch die WĂ€lder um das Seebad und auf der Promenade zu laufen.“ Das Ziel der LaufmĂŒtzen um Christina KĂ€mmerer ist es, ein stationĂ€res Kinderhospiz in Mecklenburg-Vorpommern aufzubauen. Bis heute sind die ehrenamtlichen Betreuer ambulant unterwegs und betreuen Familien mit lebenszeitlimitiert erkrankten Kindern in psychologisch und palliativer Hinsicht, schaffen FreirĂ€ume fĂŒr Eltern, nehmen sich Zeit fĂŒr die Geschwisterkinder und leisten Trauerarbeit.

SC Laage

Die Fotos zeigen Laager LĂ€uferinnen und LĂ€ufer in Zinnowitz. Fotos: Ralf Sawacki
Scroll to Top