Unter hohem logistischen Aufwand konnten 25 Ausdauersportler nach fast zwei Jahren Pause wieder ein Aktivwochenende, unter der Federführung des Sportclubs Laage, erleben. Das Haus Kranich in Zinnowitz, auf  Deutschlands schönster Insel Usedom, konnte dabei als Gastgeber absolut überzeugen, und die notwendigen Aktivitäten zur Umsetzung der 2G + Regel wurden von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer akzeptiert und umgesetzt. Das Aktivwochenende kann von Außenstehenden als eine Art Trainingslager betrachtet werden. Befreit von täglichen Verpflichtungen erlebten die Teilnehmer vom SC Laage, dem SV Pastow, den Heidehoppers und einiger Vereinsloser Ausdauersportler neben Fachvorträgen, zum Thema Trainingsgestaltung, mehrere sportliche Aktivitäten. Besonders ein langer Ausdauerlauf der für einige mehr als 120 Minuten lang war, traf dabei den Nerv der sportbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Das Foto zeigt Teilnehmer des Aktivwochenendes 2022. Foto: Heike Knabe

Und alle waren von den Möglichkeiten vor Ort angetan und empfanden das sportliche Wochenende wie einen Aktiv-Urlaub. Allerdings hatten die Frauen und Männer den entscheidenden ersten Schritt selbst getan. Denn fast jeder hat sich doch schon einmal vorgenommen, nach der Arbeit etwas für sich zu tun und aktiv Sport zu treiben. Doch der tägliche Stress des Arbeitstages lässt diese Motivation häufig auf den Nullpunkt sinken. Eine Möglichkeit, dem entgegen zu treten, kann ein Aktiv-Wochenende sein. Befreit von den täglichen Verpflichtungen durchläuft man dann eine Art Kurz-Trainingslager. Das ist einfach ein guter Einstieg, um fit zu bleiben und zu einem neuen Lebensgefühl zu finden. Neben dem engagierten und fleißigen Team des gastgebenden Hauses Kranich um Sonja Maier gilt dem Rostocker Laufsportfachgeschäft, City Sport, ein großer Dank. Mit Axel Stange und Kai Bülow präsentierten zwei Mitarbeiter nicht nur ihr Fachwissen. Beide überzeugten durch kontaktfreudige Nähe im Umgang mit den sportlichen Teilnehmern.

ast