City-Sport Abendlauf wartet auf den Startschuss

Nun noch wenige Wochen und dann wird der Barnstorfer Wald in Rostock wieder ein riesiges Laufspektakel erleben. Am 14.August, um 18.00 Uhr wird der Cheforganisator, Peter Gohlke, mit seinem Team den Startschuss geben und bestimmt wieder mehr als 1000 LĂ€uferinnen, LĂ€ufer und Walker auf den 2,5 Kilometer langen Rundkurs durch die grĂŒne Lunge der Hansestadt schicken. Und auch in diesem Jahr wird der Erlös in vollem Umfang dem stationĂ€ren Hospiz am Klinikum SĂŒdstadt der Hansestadt Rostock zur VerfĂŒgung gestellt . Den allermeisten Teilnehmern des Abendlaufes ist bewusst, dass diese Einrichtung nicht nur das Hospiz der Stadt Rostock ist. Es ist eine Einrichtung des Landkreises Rostock und auch deshalb ist es sehr wichtig zu unterstĂŒtzen. In vielen persönlichen GesprĂ€chen ist in den zurĂŒckliegenden Jahren ganz bewusst der SpendenempfĂ€nger in den Mittelpunkt der sportlichen Aktion gesetzt worden. Denn historisch betrachtet sind Hospize aus der moralischen Verpflichtung von Menschen fĂŒr ihre sterbenskranken Mitmenschen entstanden.
Die tatsĂ€chlichen Kosten der Hospize werden durch die Kranken- und Pflegekassen nicht gedeckt. Deshalb ist jeder gefordert, sich nach seinen Möglichkeiten fĂŒr die Sterbenskranken in unserer Mitte zu engagieren.
Der Abendlauf selbst soll wieder zu einem sportlichen Familienlauffest erblĂŒhen. Freunde und Förderer werden sich im Start- und Zielbereich prĂ€sentierten und das kurzweilige Unterhaltungsprogramm mit HĂŒpfburg, LĂ€ufertombola und einer ganz bestimmt wieder sehr gut aufgelegten Moderation wird auch  bei den nicht laufenden Freunden und Familienangehörigen fĂŒr beste Stimmung sorgen.
FĂŒr den Macher des Abendlaufes und Sohn des ehemaligen Spitzenleichtathleten, Erwin Gohlke, der frĂŒhere 800-Meter-LĂ€ufer und Vizehalleneuropameister von 1977 („Der kleine blonde KĂ€mpfer aus Neubrandenburg“ – O-Ton der Reporterlegende Heinz Florian Oertel),Peter Gohlke, ist natĂŒrlich auch die UnterstĂŒtzung der vielen fleißigen Menschen am Rande der Strecke wichtig: „Die vielen Helferinnen und Helfer des Sportclubs Laage und auch die Ehrenamtler des Hospiz hatten bisher immer alles im Griff und jeder brachte sich auf seine Weise toll ein. Zudem konnte Peter Gohlke mit dem Unternehmen JOMA einen Partner finden, der ein attraktives Eventshirt fĂŒr alle Teilnehmer bereitstellt.

AST

Das Foto zeigt AbendlÀufer des vergangenen Jahres. Foto: A.Pristaff
Scroll to Top