Zum 20. Mal veranstaltete der Laager RecknitzCampus den Lichterpaarlauf in der Adventszeit auf der Recknitzkampfbahn, und immer mehr Kinder und Jugendliche lassen sich in den Bann dieser besonderen sportlichen Aktion ziehen. Dabei ist der Wertungsmodus ganz einfach: Jedes Paar versucht innerhalb der vorgegebenen 30 Minuten, so viele Runden wie möglich auf der Bahn zu laufen. Sieger ist nach dem Schlusspfiff das Team, welches nach dieser Zeit die meisten Meter zurückgelegt hat. Von jedem Team ist immer nur ein Läufer auf der Bahn. Das Teilnehmerfeld war, wie in den vergangenen Jahren, bunt gemischt. Pädagoginnen und Pädagogen des RecknitzCampus, Fußballer des Laager SV 03, lauffreudige Väter und sportbegeisterte Mütter waren am Start. Auch war der äußere Rahme dem Jubiläum angemessen und beeindruckte die meisten Ausdauersportlerinnen und -sportler. Während in den zurückliegenden Jahren Teelichter in Gläsern die Bahn „beleuchteten“, war in diesem Jahr eine gewaltige Disco-Anlage am Start. Bunte Lichter, tolle Musik und ein sehr gut aufgelegter Unterhalter feuerten die 50 Laufpaare unentwegt an. Das beste Laufpaar waren an diesem Abend der 16-jährige Maximilian Heise mit seinem 14-jährigen Vereinskameraden Ricardo Wendt. Beide nutzten, wie über vierzig Laufkameraden der Laager Laufgruppe, ihre Trainingszeit, und liefen stolze 9300 Meter. Das bedeutete einen neuen Streckenrekord und ganz viel Anerkennung der anwesenden Laufgemeinde.
Am Ende waren die ausdauererprobten Läuferinnen und Läufer der Laager Laufgruppe in den meisten Wertungsgruppen ganz vorne. Aber das war an diesem Abend überhaupt nicht wichtig. Alle hatten sich bewegt und gemeinsam hatten alle, bei hervorragenden äußeren Bedingungen, richtig viel Spaß gehabt. Eine Siegerehrung mit Medaillen und Schokonikoläusen in der warmen Sporthalle rundeten die Veranstaltung ab.

AST


Das Foto zeigt die Sieger und Platzierten des 20.Lichterpaarlaufes.
Foto: SC Laage