Am Mittwoch und Donnerstag war der USC Münster zum Testspiel in Schwerin eingeladen

Testspiel USC Münster vs. SSC Palmberg Schwerin    Foto: © Verena Lukaschik

Schwerin – Mit vier Testspielen zum Ende der Saisonvorbereitung absolvierte der deutsche Rekordmeister einen regelrechten Marathon, um sich eine Woche vor dem comdirect Supercup in Dresden ein letztes Mal auszuprobieren. Am Mittwoch und Donnerstag war hierfür der USC Münster eingeladen, man entschied sich, in jedem Spiel 4 Sätze zu spielen. Die erste Partie endete deutlich mit einem 4:0 (25:19,25:19,26:24,25:21) für den SSC. Top-Scorerin war mit 19 Punkten die neuverpflichtete US-Amerikanerin Hayley Spelman. Im zweiten Spiel am Donnerstag erkämpfte sich das Team des ehemaligen SSC-Coaches Teun Beuijs einen Satzgewinn, die Partie endete mit 3:1 (20:25,25:18,25:1925:18).

Am Freitag kam es zum erneuten Aufeinandertreffen gegen Ligakonkurrent SC Potsdam. Nachdem die Schwerinerinnen bei der Erstauflage in Potsdam beide Testspiele verloren hatten, war hier noch eine kleine Rechnung offen. Revanche geglückt hieß es im ersten Match am Freitag und man bezwang Potsdam mit 3:1 (25:19,14:25,25:20,25:17). Fleißigste Punktesammlerin auf Seiten des SSC war Greta Szakmary mit 20 Zählern.

Erfolgreicher Testspielmarathon für den SSC

Teamcoaching im erneuten Aufeinandertreffen gegen Ligakonkurrent SC Potsdam.    Foto: © Hanna Jehring

Als am Samstag der letzte Test vor dem Supercup anstand, war der Mannschaft von Felix Koslowski der Marathon von 4 Spielen in 4 Tagen zu Beginn der Partie deutlich anzumerken. Die Potsdamerinnen entschieden den ersten Satz mit 19:25 für sich. Auch im zweiten Durchgang machte das Team von Guillermo Hernandez Druck und behielt gegen die Hausherren mit 21:25 die Oberhand. Der dritte Satz gestaltete sich ausgeglichener, mit dem besseren Ende für den SSC (25:21). Youngster Lina Alsmeier, die in Satz 4 mit 6 Punkten im Angriff überzeugte, servierte auch den letzten Ball zum Satzgewinn 25:19, womit der letzte Test – sogar punktegleich – in einem 2:2 endete.

Das Fazit von SSC-Chefcoach Felix Koslowski nach den 4 Spielen: „ Körperlich war das ein harter Test, aber ich bin alles in allem sehr zufrieden, wir sind schon auf einem sehr guten Niveau. Besonders der Test gegen Potsdam hat uns alles abverlangt und gezeigt, an welchen Kleinigkeiten noch zu feilen ist.“ Einen Ausblick auf den Supercup wollte er jedoch noch nicht geben: „Wir haben noch eine Woche harte Arbeit vor uns. Viele Sachen haben schon gut funktioniert, aber die Tests haben uns auch gezeigt, wo wir noch Baustellen haben und an denen werden wir bis nächsten Sonntag arbeiten.“

Der comdirect Supercup findet am 27.09.2020 in Dresden statt. Durch den Ausschluss der Gästefans in der Margon Arena werden die SSC Anhänger das Spiel vor dem heimischen Fernseher verfolgen können oder gemeinsam im Kinosaal der Mega Movies mitfiebern, Sport 1 überträgt das Event ab 15.00 Uhr live.

Text: Hanna Jehring, SSC