Nichts passte beim Auswärtsspiel in Strasburg und als der Schiedsrichter nach 90.Minuten das Spiel beendete stand es 1:2 aus Laager Sicht und dies war mehr als ärgerlich. Auf einem sehr holprigen Rasen gingen die Gäste mit ihrem ersten Angriff in der 5.Spielminute in Führung und diese hätte bei größerer Achtsamkeit im Defensivverhalten auf Laager Seite verhindert werden können. Nun waren die Laager gefordert und nach anfänglich großen Problemen beim Spielaufbau, hatten sie dann mehr vom Spiel und dann auch die ersten Möglichkeiten für einen Treffer. Denny Ahrens scheiterte zweimal aussichtsreich und dies ebenso dann auch die Brüder Christian und Karsten Klein, die in guter Position den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. Dies machte die Heimmannschaft dann besser und auch effektiver, mit ihrer zweiten Chance erzielten sie nämlich das 2:0 und dies entsprach dann nicht gerade dem Spielverlauf. Große Aufregung dann noch kurz vor dem Pausenpfiff, nach einer nicht nur in dieser Situation merkwürdigen Entscheidung des Schiedsrichters. Nach Foulspiel an Karsten Klein im Strafraum der Strasburger ahndete der Schiedsrichter dies dann auch, aber sein Assistent verlegte das Foul kurzerhand aus dem Sechzener und dies war leider eine große Fehlentscheidung.

In der zweiten Hälfte ging es dann mit großer Feldüberlegenheit in Richtung Strasburger Tor und hochverdient erzielte Karsten Klein schon in der 56.Minute das 1:2 aus Laager Sicht. Fortan verteidigte die Heimmannschaft weit in der eigenen Hälfte und es lag jederzeit ein Treffer für die Laager in der Luft. Eine wieder in keiner Relation stehende Entscheidung des Schiedsrichters in der 71.Minute war dann eigentlich spielentscheidend. Der sprintstarke Kapitän der Laager Denny Ahrens wurde beim dritten Foulversuchs seines Gegenspielers zu Fall gebracht und nach Gerangel mit Gelb bestraft. Als er den Schiedsrichter als Kapitän der Laager Mannschaft kurz darauf aufforderte durch seine Entscheidungen die Spieler besser zu schützen, entschied dieser doch auch für diese Partie eigentlich unparteiische, aber doch überforderte Schiedsrichter auf die Gelb Rote Karte. Trotz Unterzahl hatten die Laager dann noch zwei große Chance und einen eigentlich zu Unrecht aberkannten Treffer. Erst knallte Tim Renzsch den Ball an die Latte und kurz darauf scheiterte Christopher Bartusch aussichtsreich am Torhüter der Strasburger. In der Nachspielzeit dann doch noch das zweite Tor für die Laager nach großem durcheinander im Strafraum der Heimmannschaft, aber der seine Linie weiter pfeifende Schiedsrichter glaubte seiner Assistentin, die leider einen abseitsaufhebenden Spieler übersehen hatte. So wurde der Treffer nicht gegeben und die Laager mussten sich gegen alles gebende Strasburger geschlagen geben.

Marcel Großmann, Norman Müller, Christopher Bartusch, Rico Wöstenberg, Denny Ahrens, Karsten Klein, Robert Hinz, Tim Rentsch, Fabian Knoch, Christian Klein, Paul Heinrich (42. Mattias Retzlaff)