Am Samstag, den 20.10.18 um 13.30 Uhr ging es für die 2. Mannschaft aus Teterow dann auch endlich los. Nachdem man sich aus dem Seniorenbereich zurückgezogen hatte und sich gemeinsam für eine 2. Mannschaft in der Bezirksliga der Staffel West des BHV entschieden hatte, traf man am 1. Spieltag auf den Sternberger HV. Schon vor dem Spiel stand einigen die Aufregung ins Gesicht geschrieben, da es sich um eine sehr junge und vermutlich laufstarke Mannschaft aus Sternberg handelte.

Pünktlich wurde die Partie durch die beiden Unparteiischen  angepfiffen, die an diesem Tag im Großen und Ganzen einen guten Job machten. Sicher war die ein oder andere fragwürdige Situation dabei aber das gehört nun mal dazu und glich sich auf beiden Seiten über die Spieldauer von 60 Minuten aus. Sternberg begann die Partie und kam im 1. Angriff zu einem 7-Meter, der durch den am heutigen Tag sehr gut haltenden Dirk Kletzig, pariert wurde. Nun war Teterow das erste Mal im Angriff und machte es besser und ging 1 zu 0 in Führung. Die Führung währte nicht lang, da die, wie vermutet schnell spielenden Sternberger, ausglichen und selbst in Front gingen. Teterow bekam mehr Sicherheit in der Abwehr und konnte sich gut auf den Gegner einstellen und so konnte man 3 Tore in Folge erzielen, so dass es nach 10 Minuten 6 zu 3 für die 2. Männer des SSV stand. Sternberg ließ sich nicht abschütteln und kämpfte sich allerdings immer wieder heran, teilweise auch durch die eigenen Fehler des SSV. Trotzdem gelang es Teterow mit einem 14 zu 10 in die Pause zu gehen, da der Gast aus Sternberg einige technische Fehler in ihrer schnellen Spielweise produzierte.

In der Pause nahm man sich vor weiter eine konsequente Deckung zu spielen und im Angriff weiter mit Spielzügen, die immer wieder zum Torerfolg führten, zu agieren. Dies gelang auch in den ersten 10 Minuten nach der Pause und man konnte die Führung behaupten. Ab der 40. Minuten ließ der Gastgeber, geschwächt durch eine 2-Minuten Strafe, etwas nach und Sternberg war zur Stelle und kämpfte sich bis auf 1 Tor heran. Wieder in voller Besetzung legte Teterow eine Schippe drauf und stellte bis zur 54. Minute eine 5 Tore Führung her. Jetzt wollte man den greifbaren Sieg. Man spielte in den letzten Minuten mit Köpfchen lange Angriffe und nahm die Zeit von der Uhr, so dass am Ende ein 27 zu 22 auf der Anzeigentafel stand. Die Freude war groß, dass man gegen eine junge Truppe mit viel Potenzial, die Punkte in Teterow behalten konnte.

 

Teterow spielte mit: Kletzig (Tor), Holz (7), Meier-Bunk (4), Stein, Niedetzky (1), Ohlenforst (8), Lexow, Meincke, Schmidt, Seemann (7), Jung

Einen Dank an “Egon” der uns von der Bank betreute.