Pünktlich um 17.00 Uhr öffneten Pädagogen des Laager RecknitzCampus die Anmeldung zum nun schon 22. Lichterpaarlauf in Laage, der ganz fest im Sportprogramm der Recknitzstadt verwurzelt ist. Bei wirklich lausig kalten äußeren Bedingungen wollten 66 Laufpaare den Kampf um die Schokonikoläuse aufnehmen. Dabei war der Wertungsmodus traditionell  ganz einfach: Jedes Paar versucht innerhalb der vorgegebenen 30 Minuten so viele Runden wie möglich auf der Bahn, die durch Gläser in denen Teelichter brannten und Baustrahlern beleuchtet war, zu laufen. Sieger war nach dem Schlusspfiff das Team, welches nach dieser Zeit die meisten Meter zurückgelegt hat. Das Teilnehmerfeld war, wie in den zurückliegenden Jahren, richtig bunt gemischt.

Pädagoginnen und Pädagogen des RecknitzCampus, Fußballer des Laager SV 03, lauffreudige Väter und sportbegeisterte Mütter waren am Start.  Neben der Unterstützung bei der Organisation beindruckte auch in diesem Jahr die Laufgruppe des Sportclubs Laage auf der Tartanbahn der Recknitzkampfbahn. Viele Siege in den unterschiedlichsten Wertungen und noch mehr Podest Plätze prägten die zünftige Siegerehrung in der altehrwürdigen Recknitzsporthalle. Das beste Laufpaar waren an diesem Abend der 36-jährige Jens Beu mit seinem 27-jährigen Vereinskameraden Ole Reinholdt. Beide nutzten, wie über fünfzig Laufkameraden der Laager Laufgruppe, ihre Trainingszeit  und liefen stolze 8937 Meter.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Läuferinnen und Läufer nach dem Lichterpaarlauf 2019. Foto: Christine Boldt