In der kommenden 1. Bundesliga soll bereits in den neuen Gewichtsklassen des Weltverbandes AIBA geboxt werden.

Beim Weltverband AIBA findet derzeit ein Umbruch in den Gewichtsklassen statt. Nachdem der Verband mehrmals vom Olympischen Komitee (IOC) aufgrund von finanzieller Misspolitik angezählt wurde, zählt die Reduzierung der Gewichtsklassen zu einer der Auflagen. Mit der Streichung des 60 kg Limits soll in den unteren Gewichtsklassen verdünnt werden. Dementsprechend sind folgende Klassen ab kommenden Jahr olympisch: 52 kg, 57 kg, 63 kg, 69 kg, 75 kg, 81 kg, 91 kg, +91 kg.

Der Deutsche Boxverband reagiert und lässt die im Dezember angesetzten Deutschen Elite Meisterschaften in den neuen Klassen austragen, wobei die 60 kg Gewichtsklasse noch mit der Kennzeichnung „nicht-olympisch“ ausgeschrieben ist. Damit sich die Kadersportler bestens darauf einstellen können, wird die bevorstehende Bundesliga-Saison, die bereits im November startet, ebenfalls mit diesen stattfinden. Für die Vereine heißt das neu planen – für die Fans sowohl Niveau Steigerung in den ersten Kämpfen als auch einen Kampf weniger im Hauptprogramm, da der Verband auf die unterste Gewichtsklasse (52 kg) in der Liga verzichtet.

Die Saison der 1. Bundesliga wird eröffnet durch den Kampf am 10.11.2018, BC TRAKTOR Schwerin vs. Hertha BSC Berlin, in der Palmberg Arena Schwerin. Infos und Tickets: www.traktorboxen.de

Text: BC TRAKTOR Schwerin