Die Rostock Piranhas treffen am 10. Dezember auf die Saale Bulls

Foto: © Susann Ackermann

Der MEC Halle 04 Saale Bulls nimmt mit 54 Punkten den Platz an der Tabellenspitze ein und wird am Freitag zum ersten Mal in dieser Saison an die Ostseeküste kommen. Die bisherige Saison läuft sehr gut für die Gäste von der Saale. In 21 Spielen konnten sie 18 Mal als Sieger vom Eis gehen. Die erste Begegnung mit den Piranhas entschieden sie ebenfalls mit 7:2 für sich. Am torgefährlichsten ist ihr finnischer Kontingentspieler Joonas Niemelä, welcher im Ligaranking der Torjäger mit 46 Gamepoints auf dem zweiten Platz steht. Torgefährliche Spieler gibt es aber auch in den Reihen der Piranhas. Justin Maylan rangiert mit 44 Gamepoints auf dem dritten Platz und August von Ungern Sternberg auf Platz 11. Letztgenannter könnte am Wochenende seinen 100. Punkt im Trikot der Piranhas erkämpfen. Die Partie startet um 20.00 Uhr in der Eishalle Rostock.

Am Sonntag geht es für die Piranhas erneut nach Nordrhein – Westfalen. Dieses Mal ist der Gegner der Herforder EV. Der Tabellennachbar der Rostocker steht derzeit auf dem achten Platz. Das erste Aufeinandertreffen entschieden die Piranhas auf heimischem Eis für sich ( 7:5 ). Anbully ist um 18.00 Uhr.

Text: Susann Ackermann, REC