Marten Hufschild mit neuer Saisonbestzeit

Marten Hufschild (1.LAV Rostock) lief in Neubrandenburg neue Saisonbestzeit. Foto: Espen Göcke

Marten Hufschild (1.LAV Rostock) mit neuer Saisonbestzeit. Foto: Espen Göcke

Während die Mehrkämpfer des 1.LAV Rostock im bayrischen Vaterstetten um Titel und Medaillen kämpften, hatten die Einzelkämpfer am Samstag die wirklich allerletzte Chance sich für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften vom 4.-6. September in Heilbronn zu qualifizieren.

So verbesserten beinahe alle Rostocker ihre Leistungen im Vergleich zum vergangenen Wettkampf–Wochenende in Neubrandenburg. Trotzdem reichte es für viele, auch in Ermangelung fehlender Wettkämpfe, in diesem Jahr nicht für eine Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften. Eine neue Saisonbestleistung gelang Sprinter Marten Hufschild über 100 Meter mit 10,96 Sekunden. So konnte sich der Schützling von Peter Schörling in der Meldeliste nach vorn schieben und sich für die Titelkämpfe in zwei Wochen in letzter Sekunde qualifizieren. In diesem Jahr wird auch bei diesem Event die Teilnehmerzahl begrenzt und nicht jeder Normerfüller darf auch an den Start gehen. Großes Pech hingegen für Dreispringerin Hannah Bittorf. Leider wollte der Anlauf einfach nicht passen und so verfehlte sie ihr Ziel sich für die Deutschen Meisterschaften in Heilbronn zu qualifzieren.

Erfreulicher Weise steigerte sich Erik Hühnel im Weitsprung auf 6,69 Meter – das Maß aller Dinge ist hier Liam Zippert vom Doberaner SV, der 6,90 Meter weit sprang. Auch Clara Tonecker und Lara – Joy Krasemann steigerten sich deutlich, verpassten jedoch über die 100 Meter Hürden in 14,81 Sekunden zur Norm von 14,70 Sekunden bzw. in 15,27 Sekunden zu 15,20 Sekunden diese nur denkbar knapp.

Über 800 Meter freuten sich Pia Liedemit und Maiken Göcke über eine Steigerung auf 2:21,94 Minuten bzw. 2:22,33 Minuten.

Einen klasse Wettkampf zeigte die erst 14-jährige Johanna Martin vom LAV Waren/Müritz über 300 Meter Hürden. In ihrem ersten Lauf über die lange Hürdendistanz sprintete sie sehr gute 46,35 Sekunden – das ist die drittschnellste Zeit in diesem Jahr in der U16 deutschlandweit und die schnellste in ihrem Jahrgang. Ein toller Einstieg. Johanna lernt seit Schuljahresbeginn in einer Sportklasse am CJD und lebt im dazugehörigen Internat.

Auf Rang fünf der deutschen Bestenliste über die 80 Meter Hürden schob sich der 15-jährige Willibald Fentens. Er benötigte 11,04 Sekunden und sprang 6,05 Meter weit. Für die U16 Leichtathleten gibt es in diesem Jahr aus bekannten Gründen keine nationalen Titelkämpfe.

Somit fährt der 1.LAV Rostok in diesem Jahr mit fünf Athleten zu den Titelkämpfen. Über 100m werden wir Marten die Daumen drücken, im Weitsprung Lia Flotow, im Stabhochsprung Anna Neubert und im Speerwurf Emely Grenzer und Eric Frank. Wir wünschen allen viel Erfolg.

Quelle: 1.LAV Rostock