Rostock Seawolves BasketballDie wichtigste Meldung vorab: Das Heimspiel der ROSTOCK SEAWOLVES am Sonntag, den 1.11. um 16:00 Uhr gegen Nürnberg in der StadtHalle Rostock soll wie geplant mit Zuschauern stattfinden. Wie es danach weitergeht – ob mit Geisterspielen oder der Aussetzung des Spielbetriebs für den Monat November – entscheiden die Vertreter der BARMER 2. Basketball Bundesliga in der kommenden Woche.

Im dritten Spiel der Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die ROSTOCK SEAWOLVES die Nürnberg Falcons. Nach der deutlichen 52:77-Niederlage in der letzten Saison haben die Wölfe noch eine Rechnung offen und wollen gegen das neue Team des ehemaligen Rostockers Martin Bogdanov den zweiten Sieg in Folge einfahren.

“Nürnberg ist eine sehr diszipliniert und taktisch komplex spielende Mannschaft”, lobt Coach Bauermann den nächsten Gegner. “Nach der hohen Niederlage dort in der letzten Saison haben wir – auch wenn unser Team ein ganz anderes Gesicht hat – noch etwas gut zu machen. Wir wollen da weiter machen, wo wir gegen Leverkusen aufgehört haben und freuen uns auf ein Wiedersehen mit unserem letztjährigen Kapitän Martin Bogdanov.”

Bogdanov ist im relativ jungen Kader der Mittelfranken (23,2 Jahre im Schnitt) einer der erfahrenen Spieler. Der 28-Jährige konnte in den bisherigen beiden Saisonpartien der Falcons mit durchschnittlich 9,5 Punkten und 4,5 Korbvorlagen überzeugen. Nun kehrt er zurück an seine ehemalige Wirkungsstätte: “Ich hatte zwei tolle Jahre in Rostock und freue mich, bekannte Gesichter wiederzusehen. Es wird auf jeden Fall seltsam sein, gegen die alte Mannschaft oder die Fans zu spielen, die mich zwei Jahre lang angefeuert haben”, sagt Bogdanov.

Symbolbild – Basketball

Das Team von Coach Ralph Junge ist bis auf den US-Amerikaner Jackson Kent und den Ungar Marcell Pongo durchweg mit deutschen Kräften besetzt. Hier sind vor allem Kapitän Sebastian Schröder, Flügelspieler Philip Dauber und die beiden Big Men Jonathan Maier und Moritz Sanders zu nennen.

Die StadtHalle Rostock öffnet am Sonntag um 14:30 Uhr zeitgleich mit der Tageskasse. Vorab sind noch Resttickets erhältlich: entweder online auf tickets.seawolves.de oder im Fanshop (Lange Str. 35, 18055 Rostock). Das Spiel wird zudem live ab 15:45 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen.

Quelle: EBC Rostock