In einem äußerst spannenden Pokalhalbfinale schlug der SSC Palmberg Schwerin den Dresdner SC mit 3:1 (25:22, 25:22, 22:25, 25:16) und zieht damit in das Pokalfinale ein, das im Februar 2021 in Mannheim stattfinden soll.

SSC vs.DSC, Satz 1; Foto: P. Bohne

Schwerin (WG): Der Gegner wird dann der SC Potsdam sein, der sich überraschend gegen den Favoriten MTV Stuttgart durchsetzte.

1. Satz: Von Beginn an stand das Spiel auf einem sehr hohen Niveau. Bis zum 15:15 wechselte ständig die Führung. Schwerin konnte im letzten Satzdrittel seine knappe Führung behaupten und diesen Satz mit 25:22 gewinnen, als Lina Alsmeier den zweiten Satzball verwandeln konnte. Greta Szakmary (als wertvollste Spielerin ausgezeichnet) und L. Alsmeier waren in diesem Satz die Aktivposten.

2. Satz: Dieser Satz verlief genau so spannend wie der vorherige. Bis zum 11:11 lag Dresden immer knapp in Führung. Nach der 12:11-Führung konnte der SSC einen knappen Vorsprung bis zum Satzende verteidigen. Diesmal konnte G. Szakmary den 2. Satzball zum 25:22 verwandeln. Endlich taute auch Hayley Spelman richtig auf und erwies sich als die erhoffte Verstärkung. Leider verletzte sich Marie Schölzel zu Beginn dieses Satzes am Knöchel und musste ausgewechselt werden. Gute Besserung.

3. Satz: Auch hier war wieder Spannung pur angesagt. Die Führung wechselte wieder ständig (9:10, 15:13, 18:20). Im Schlussspurt agierte der DSC aggressiver und konnte nicht unverdient diesen Satz mit 25:22 gewinnen. Vor allem punktete Maja Storck fast nach Belieben und war von der SSC-Abwehr kaum in den Griff zu bekommen. Sie erzielte allein 24 Punkte und war damit insgesamt die erfolgreichste Angreiferin.

Satz 2; Foto: P. Bohne

4. Satz: Dieser Satz verlief nur in der Anfangsphase bis zum 8:7 spannend. Danach zog Schwerin unaufhaltsam davon (10:7, 15:9, 20:13) und hatte beim 24:15 Satzball. Den zweiten verwandelte Lauren Barfield kurz und knapp zum 25:16-Endstand.

Schwerin spielte mit: Szakmary, Alsmeier, Spelman, Barfield, Imoudu, Schölzel, Pogany; Ambrosius

Zuschauer: 0

1. Satz: 1:0, 25:22, 26 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:22, 26 Min.; 3. Satz: 2:1, 22:25, 29 Min.; 4. Satz: 25:16, 21 Min.