Schwerin (pb): Corona bringt das Leben zum Stillstand, der Lockdown ist beschlossen. Die Gesundheit hat Vorrang, das steht außer Frage! Die gute Nachricht: Die Mecklenburger Stiere spielten am Sonntag in der Kästner-Halle gegen den HC Burgenland – aber nur vor einer kleinen Menge Zuschauern. Verfolgt werden konnte das Spiel auch im Livestream – exklusiv auf @Sportdeutschland.TV #DHB_Liga3.

 

Spielbericht

Schwerin (pb): Anwurf hat der Gast und ihm gelingt auch das erste Tor in dieser vorrest letzten Begebnung vor ca. 100 Zuschauern in der Kästner Halle auf dem Dreesch bis Mitte November.  Die Gäste bleiben dann auch in weiteren Verlauf der Partie in Front. Christian Zufelde erzielt mit einem Tempogegenstoß zwar das 3:3, aber bis zum 8:8 bleibt das Spiel ausgeglichen. 9:8 und 10:8 für die Stiere, die Gäste nehmen eine Auszeit. Das Spiel bestimmt weiter der Gastgeber (11:9, 12:9, 14:10, 16:11/Heber Zufelde). Halbzeitstand: 17:15

Mit einem 7-Meter (Reiter) Stiere-Tor beginnt Durchgang zwei, den Gästen gelingen zwei Tore in Folge (18:17). Die Partie bleibt eng (20:19, 23:22, 25:23, 26:24, 28:26 steht es 10 Minuten vor dem Abpfiff. Durch 7-Meter (Reiter) gehen die Stiere 30:27 in Front. Beim Stand 32:29, in der 55. Spielminute, Auszeit durch den Gästetrainer. Danach verkürzt sein Team auf 32:29, duch im Gegenzug fällt das 33:29. 1 1/2  Minuten vor Spielschluß Rot für den Gästespieler mit der Nummer 14. Zum Schluss noch ein 7-Meter Tor (Reiter) für die Stiere. Endstand 35:31.

Stiere: Hancic, Raatz – Reiter (6/4, Evangelidis 4, Zufelde 4, Fritz 2, Williams 10, Herbst 6, Leu 3

Nicht Fußball – Handball! Foto: P. Bohne

Tor für die Gäste; Foto: P. Bohne