Bejubelte erstmals den Titelgewinn in der Klasse EC 3: Ralf Lübbe. Foto: Hans-Werner Ruge

Mit drei Titeln und einem zweiten Platz beendeten die Geländesportler des MC Bergring Teterow äußerst erfolgreich die diesjährige Serie um den ADAC-Enduro-Cup. Der neunte und entscheidende Lauf wurde im Rahmen der 50. Tucheimer Geländefahrt „Rund um den Fiener“ in Brandenburg ausgetragen. Insgesamt hatten weit über 100 Fahrer die mit anspruchsvollen Sonderprüfungen gespickte Strecke zu absolvieren. Mit einem weiteren unangefochtenen Tagesbestwert sicherte sich in der Klasse EC 6 Ronny Thoms auf KTM souverän den Cup-Gewinn 2019. Sein Klubkamerad Ralf Lübbe konnte ebenfalls erstmals den Titelgewinn in der Klasse EC 3 bejubeln.

Einen weiteren Tagessieg für den Bergringklub fuhr Leon Thoms in der Klasse EC 9 ein. Am Ende reichte es für Platz zwei in der Gesamtwertung, da er nur fünf der neun Wertungsläufe bestritten hatte. „Nach dem Gewinn der Motocross-Landesmeisterschaft in der Clubsportklasse und dem heutigen Erfolg wäre der Enduro-Landesmeistertitel für mich die Krönung einer perfekten Saison“, formulierte das 17-jährige Talent noch auf dem Siegerpodest das nächste große Ziel. Der Triumph für die noch junge Sparte Enduro des MC Bergring Teterow wurde abgerundet durch den erstmaligen Gewinn des ADAC-Mannschftspokals. In der Besetzung mit Ronny und Leon Thoms, Ralf Lübbe, Sandro Beise und Mathias Kiel siegte das Bergring-Team vor dem Titelverteidiger MSC Porz und dem MSC Oschersleben.

Text: Hans-Werner Ruge