Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) hat am Montagnachmittag in Rostock die Begegnungen für die 1. Runde im Landespokalwettbewerb der Herren um den Lübzer Pils Cup in der Saison 2020/2021 ausgelost. Insgesamt hatten 97 von 102 teilnahmeberechtigten Vereinen die im Vorfeld erforderliche Teilnahmevereinbarung fristgerecht bei Staffelleiter Peter Dluzewski eingereicht. Der stellvertretende Vorsitzende im LFV-Spielausschuss führte die nichtöffentliche Auslosung, die allerdings wie gewohnt auf Facebook und Instagram live übertragen wurde, selber durch.

Nicht alle der gemeldeten 97 Teams fanden sich bei der nach geografischen Gesichtspunkten in die Bereiche Ost und West aufgeteilte Auslosung auch im Lostopf wieder. Mit den sieben derzeit verbliebenen Teams im noch auszuspielenden Lübzer Pils Cup der vergangenen Saison 2019/2020 sowie vier weiteren Mannschaften aus der NOFV-Oberliga standen elf Freilose für die 1. Runde bereits vor der Auslosung fest. Weitere 18 Vereine aus den Landesligen bzw. Landesklassen, die sich bereits vorzeitig ohne sportlichen Wettstreit für die 2. Runde im Lübzer Pils Cup der Saison 2020/2021 qualifiziert haben, wurden zu Beginn der Auslosung ermittelt.

Spieltermin für insgesamt 34 Spiele in der 1. Runde im Lübzer Pils Cup ist das Wochenende vom 22./23. August 2020. Am 22. August wird im Rostocker Ostseestadion auch – aufgrund der terminlichen Verschiebungen der Coronapandemie verspätet – der Landespokalsieger 2019/2020 im Rahmen des Finaltags der Amateure im Rostocker Ostseestadion gekürt. Angesichts des Umstands, dass die 2. Runde im Lübzer Pils Cup wenige Woche später am selben Wochenende (12.-13. September 2020) wie die 1. Runde im DFB-Pokal stattfinden wird, erhält der Landespokalsieger dann erneut ein Freilos und steht bereits als Drittrundenteilnehmer im Lübzer Pils Cup fest.

Lübzer Pils Cup 2020/2021, 1. Runde

Ost:
SV Traktor Pentz : Güstrower SC
SV Rollwitz 68 : Malchower SV
Laager SV 03 : FSV Einh. Ueckermünde
FC Rot-Weiß Wolgast : Grimmener SV
SV NB 78 Neubrandenburg : FSV Mirow/Rechlin
SV RW Trinwillershagen : VFC Anklam
FC Landhagen : SV Barth
SV Prohner Wiek : VfL Bergen 94
SV Kandelin : FC Insel Usedom
SG Karlsburg/Züssow : TSV Friedland
TSV Einheit Tessin : PSV Ribnitz-Damgarten
SV Sturmvogel Völschow : TSV 1860 Stralsund
Faulenroster SV : SV Blau Weiß 21 Jarmen
SV Motor Eggesin : SV Siedenbollentin
Penkuner SV Rot Weiß : SG Empor Richtenberg
SV Hanse Neubrandenburg : FSV 1919 Malchin

West:
Eintracht Ludwigslust : FC FK René Schneider
SV Fort. Neustadt/Glewe : FC Anker Wismar
PSV Wismar : SV Pastow
TSV Graal-Müritz : FSV Kühlungsborn
SpVgg Cambs/Leezen : SV Warnemünde
SG Carlow : SG Aufbau Boizenburg
SV Stralendorf : Einheit Grevesmühlen
TSV Empor Zarrentin : Doberaner FC
VfL BW Neukloster : SG Groß Stieten
PSV Rostock : FSV Bentwisch
SV Hafen Rostock : Hagenower SV
Lübzer SV : SG 03 Ludwigslust/Grabow
SV Jördenstorf : Neumühler SV
FSV Kritzmow : SG Dynamo Schwerin
FSV Testorf/Upahl : SFV Nossentiner Hütte
TSG Gadebusch : Rehnaer SV
TSV Bützow : SV Plate
SG Einheit Crivitz : TSV Goldberg

Freilos:
F.C. Hansa Rostock, Greifswalder FC, Torgelower FC Greif, MSV Pampow, TSG Neustrelitz, Rostocker FC, 1. FC Neubrandenburg 04, FC Mecklenburg Schwerin, Penzliner SV, FC Schönberg 95, SV Waren 09, FSV 90 Altentreptow, FSV Blau-Weiß Greifswald, MSV Groß Miltzow, Pasewalker FV, SG Wöpkendorf, SV 90 Görmin, SV Blau-Weiß Baabe, SV Teterow 90, VfB Pommern Löcknitz, Brüeler SV, Brüsewitzer SV, FC Seenland Warin, Mulsower SV, SC Parchim, Schweriner SC, Sievershäger SV, SV Blau-Weiß Polz

Quelle: LFV MV