Doppelsiegerin Lotta Steinmann mit Nico Beuster vom Hanseschwimmverein Rostock e.v.

Doppelsiegerin Lotta Steinmann mit Nico Beuster vom Hanseschwimmverein Rostock e.v.

An Spannung fehlte es nicht am Samstag beim 18. Warnowschwimmen in Rostocker Stadthafen. Bei bestem Wetter und angenehmen Wassertemperaturen zwischen 19 und 20 Grad konnten Sportlerinnen, Sportler und Zuschauer aufregende Rennen bestreiten und beobachten. Die Wettkämpfe über 2200m und 500m wurden dominiert von einem Zweikampf zwischen Lotta Steinmann und Moritz Schimnick, die beide einen Doppelstart wagten. Beide Male konnte Lotta triumphieren. Die Möllnerin absolvierte die lange Distanz in 26:19.1 Minuten, Moritz folgte ihr nur neun Zehntel später. Lotta Steinmann ist damit die erste Frau die beim Warnowschwimmen als Gesamtsiegerin über diese Strecke das Wasser verlässt. Insgesamt 155 Teilnehmer hatten sich der Herausforderung über 2200m gestellt.
Auch im zweiten Rennen über 500m war Lotta die Schnellste im Wasser mit einer Zeit von 06:13.7 Minuten. Moritz hatte abermals das Nachsehen. Er erreichte das Ziel nach 06:18.8 Minuten. Über 500m war mit 80 Sportlern das zweitgrößte Teilnehmerfeld des Tages an den Start gegangen.

Neben all der Aufregung gab es auch die Möglichkeit sich bei einem Eis zu erholen oder sich am Stand von Nordwasser zu erfrischen. Geschäftsführer Ulf Altmann setzte persönlich den Startschuss zum 2200m Rennen: „Als Nordwasser fühlen wir uns mit der Warnow besonders verbunden und freuen uns daher umso mehr, dieses traditionelle Schwimmfest im Stadthafen zu unterstützen. Die Warnow ist nicht nur Trinkwasserquelle sondern für Rostock auch ein großes Stück Lebensqualität.“

Der zwischenzeitlich etwas bewölkte Himmel klarte dann pünktlich zum Start der ersten Kinderstrecke über 400m wieder auf. Über die sogenannte Delfindistanz, sowie über die Goldfischstrecke (200m) und die Seepferdchenstrecke (50m), konnten die kleinsten Wasserratten zeigen, was sie können und wurden von vielen Anfeuerungsrufen begleitet. Auch wenn der erste Schreck über die Wassertemperatur manchmal etwas groß war, machten alle kleinen Sportlerinnen und Sportler ihre Sache super. Viele bewältigten zum ersten Mal in ihrem Leben eine längere Strecke in offenem Gewässer. Die Lage des einzigen Cityschwimmens in Mecklenburg-Vorpommern unter freiem Himmel im Rostocker Stadthafen machte es dabei möglich jedes Rennen von der Zuschauertribüne aus zu überblicken. So konnte eifrig mitgefiebert, geklatscht und gejubelt werden.

Einen spektakulären Abschluss bildete dann die Warnowstaffel. Sieben Teams á drei Starter bewältigten noch einmal eine Distanz von jeweils 200m. Wie schon während des ganzen Schwimmfests stand hier vor allem der Spaß im Vordergrund.

Die Veranstalter, der Hanseschwimmverein Rostock e.V. und die DLRG Rostock, blicken zufrieden auf ein ereignisreiches Schwimmwochenende und bedanken sich bei Nordwasser, der Hansestadt Rostock, VETEC GmbH und allen weiteren Unterstützern und Helfern.

Alle Ergebnisse finden Sie unter: www.warnowschwimmen.de

 

Quelle: Hanse Schwimmverein Rostock e.V.