Es war eine echte Premiere in Mecklenburg-Vorpommern, wenn nicht in ganz Deutschland. Für 350 kleine und große Laufsportfreunde fand am vergangenen Sonntag der 2. Start in den Frühling als Lauf- und Walkingveranstaltung in einer ganz anderen Form statt.

Ursprünglich sollte die Veranstaltung für Läufer und Walker im Rostocker IGA – Park stattfinden. Durch die Einschränkungen der Coronakrise wurde daraus nichts. Der Rostocker Citylauf e.V. als Veranstalter und die Agentur PRO EVENT mussten vor wenigen Tagen die Entscheidung treffen, die Veranstaltung abzusagen oder zu verschieben. „Dann kam die Idee, dass die Läufer uns ihre Ergebnisse schicken und wir im Gegenzug die Medaillen und Urkunden per Post“ so Roman Klawun. Schnell wurde die Internetseite aktualisiert und Werbung in den sozialen Medien gemacht. Denn immerhin waren 350 Medaillen, Urkunden und Preise längst besorgt. Innerhalb von 48 Stunden waren alle Startplätze vergriffen. Anmeldungen kamen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg oder Schleswig-Holstein. „Wir sind total überwältigt. Diese Resonanz zeigt, dass die Läufer und Walker eine großartige Gemeinschaft sind“ freut sich das ganze Team von PRO EVENT. Die Organisatoren von Lauf- und Kundenveranstaltungen haben durch die Coronakrise aktuell fast ihren gesamten Umsatz verloren. Wann und ob es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergehen wird, kann aktuell keiner sagen. „Wir sind einfach optimistisch“ so der Agenturchef, der seit 27 Jahren in der Branche aktiv ist.

Im Anschluss hieß es für das gesamte Team erst einmal 350 Läuferdaten auswerten, Fotos sichten und die Briefumschläge mit den Medaillen und Urkunden zu Post zu bringen. Seit ca. 10 Uhr kamen fast im Minutentakt die Nachrichten mit Fotos und Daten der Läufer bei den Organisatoren an.

Quelle: Rostocker Citylauf e.V.

Impressionen:

Auch Sascha Krüger nahm digital am „Start in den Frühling“ teil. Foto: privat

Jens Güßmer aus Neustrelitz. Foto: privat