Während die 1. Poolmannschaft sich für Sonntag spontan eine andere Beschäftigung suchen musste, da der PBC Neumünster den Spieltag kurzfristig absagt hatte, reiste unsere zweite nach Flensburg zum letzten Spieltag der Hinrunde in der Landesliga Poolbillard.

© 1. Billard Club Schwerin e.V.

Wie immer hoch motiviert, endlich die Weichen in die richtige Richtung zu stellen, gingen die Schweriner ans Werk. Nicht leicht, aber auch nicht unmöglich gegen den aktuellen Tabellenführer. Zumal das Team mit einem 2:2 Zwischenstand in der ersten Hälfte den Ausgang des Spieltages bis dahin offen hielten.

Leider lief die zweite Hälfte nicht für die Schweriner, die keinen Zugriff mehr bekamen. Mit 4 zu 0 Punkten in der zweiten Hälfte und teils deutlichen Ergebnissen machten die Flensburger den nächsten Sieg zum 6:2 Endstand klar und bauten die Tabellenführung von drei auf fünf Punkte aus. Die rote Laterne bleibt weiter in Schwerin!

Deutlich besser lief es für die 2. Snooker-Mannschaft, die am Samstag SC Kiel II zum „Kellerduell“ in der Snooker-Oberliga empfingen. Bei dieser wichtigen 6-Punktepartie musste bereits zum zweiten Mal in dieser Saison der 1. Vorsitzende Felix Gerlach aushelfen, der normalerweise im Poolbillard zu Hause ist. Da zwei Sportsleute urlaubs- bzw. beruflich bedingt fehlten. So ging das Team mit neben Felix mit Frank Warning und Danilo Preuß ins Rennen. Frank, der leider einen schlechten Tag erwischte und ohne Framegewinn blieb, konnte am Ende des Tages nach starken Leistungen seiner Teamkameraden aufatmen! Felix und Danilo stachen wie so oft heraus und lieferten 100% ab, was gleichzeitig den 4:2 Endstand und 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf bedeutete.

Auch unsere 3. Snookermannschaft war Sonntag in der Verbandsliga im Einsatz. An den heimischen Tischen empfingen Kapitän Lutz Lemberg, Cosmin Crai und Anita Seidel die dritte Mannschaft aus Lübeck. Vor Spielbeginn war klar, dass dringend was Zählbares her musste! Gleich in der ersten Hälfte standen die Zeichen auf Sieg. Kapitän Lutz und Cosmin holten die ersten Zähler, die bei der zu Beginn nervös spielenden Anita ausblieben. Auch in der zweiten Hälfte brannte für Schwerin nichts an, da Anita und Cosmin nun auch an die starken Leistungen aus dem Training anknüpfen konnten und punkteten. Mannschaftsführer Lutz zeigte durchweg eine gute Leistung und konnte sogar einen Frame nach einem 20-Punkterückstand noch für sich entscheiden. Also ein deutlicher 5-1 Gesamtsieg und damit den Anschluss an das Mittelfeld gewahrt.