Auftakt im L├╝bzer Pils Cup 2017/18 Mitte August

Viele interessante Begegnungen…

Der Spielausschuss des Landesfu├čballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) hat die Paarungen f├╝r die erste Hauptrunde im diesj├Ąhrigen L├╝bzer Pils Cup bekannt gegeben. Im Vergleich zu den zur├╝ckliegenden Spielzeiten gibt es dabei einige ├änderungen: Durch den Wegfall des zweigeteilten Landesklassenpokals sind mit der Ausnahme von Reserve-Mannschaften nunmehr alle auf Landesebene aktiven Teams f├╝r den Landespokalwettbewerb der Herren qualifiziert.

Das Teilnehmerfeld wird komplettiert durch die sechs Kreispokalsieger der abgelaufenen Saison. Insgesamt k├Ąmpfen somit 114 Mannschaften um den Einzug ins Finale am Pfingstwochenende 2018 und nicht wenige tr├Ąumen schon jetzt von der Teilnahme am bundesweiten DFB-Pokal.

Die 52 Partien der ersten Runde wurden vom Cup-Verantwortlichen Peter Dluzewski gem├Ą├č der g├╝ltigen Spielordnung des LFV M.-V. gesetzt. ÔÇ×In der Regel wurden die Begegnungen so zusammengestellt, dass die G├Ąsteteams eine relativ kurze Anreise haben und liga- bzw. staffel├╝bergreifende Paarungen entstehen. All diese Faktoren auf jedes Einzelspiel zu vereinen, war allerdings nicht durchg├Ąngig m├ÂglichÔÇť, erkl├Ąrt Dluzewski sein Vorgehen. Darauf aufbauen kamen aber zahlreiche interessante, teils sogar mit Derby-Charakter unterlegte Begegnungen zu Stande.

Der amtierende Pokalsieger F.C. Hansa Rostock kommt ÔÇô wie auch neun weitere┬á Teams ÔÇô in den Genuss eines Freiloses. Allerdings ist die Hansa-Kogge am selben Wochenende auch im DFB-Pokal im Einsatz und trifft am 14. August auf den Bundesligisten Hertha BSC Berlin (Ansto├č: 20:45 Uhr, live im ARD-Fernsehen).

L├╝bzer Pils Cup 2017/2018

1. Hauptrunde / Spieltermin: 12. & 13. August 2017

SKV Bobitz – PSV Wismar

SG Einheit – Crivitz MSV Pampow

Rehnaer SV – TSG Gadebusch

SG Carlow – FC Sch├Ânberg 95

SV Stralendorf – FC Mecklenburg Schwerin

Wittenburger SV – Hagenower SV

L├╝btheener SV Concordia – SG Aufbau Boizenburg

LSV Schwarz-Wei├č Eldena – SG 03 Ludwigslust / Grabow

SV Fortschritt Neustadt-Glewe – L├╝bzer SV

TSV Goldberg – SC Parchim

SV 47 R├Âvershagen – SV Warnem├╝nde Fu├čball

FSV Bentwisch – Rostocker FC

Sieversh├Ąger SV – Doberaner FC

FSV Kritzmow – FSV K├╝hlungsborn

Br├╝eler SV – FC Seenland Warin

FC Aufbau Sternberg – SpVgg Cambs-Leezen Traktor

Tribseeser SV – SV Pastow

SV Teterow – B├Âlkower SV

SV Traktor Dargun – G├╝strower SC 09

Faulenroster SV – Penzliner SV

PSV R├Âbel-M├╝ritz – FSV Mirow/Rechlin

MSV Gro├č Plasten – TSG Neustrelitz

SFV Nossentiner-H├╝tte – Malchower SV

UFC Arminia Rostock – TSV Einheit Tessin

PSV Ribnitz-Damgarten – FC F├Ârderkader Ren├ę Schneider

SV Eintracht Behrenhoff – SG Karlsburg/Z├╝ssow

Hohendorfer SV 69 – SV 90 G├Ârmin

SV Viktoria Salow – 1. FC Neubrandenburg 04

FSV 90 Altentreptow – SV Nordbr├Ąu 78 Neubrandenburg

SV Sturmvogel Lubmin – Greifswalder FC

SG Reinkenhagen – FSV Blau-Wei├č Greifswald

VfB Pommern L├Âcknitz – FSV Einheit 1949 Ueckerm├╝nde

MSV Gro├č Miltzow – FC Einheit Strasburg

Pasewalker FV – SV Fr.-L.-Jahn Neuenkirchen

SV Rambin – VfL Bergen

SV Prohner Wiek – SV Blau-Wei├č 50 Baabe

FSV Garz – FC Pommern Stralsund

SV G├╝tzkow – HSG Uni Greifswald

SG Gro├č Stieten – SG Dynamo Schwerin

Schweriner SC – FC Anker Wismar

SV Warsow – SV Plate

Eintracht Ludwigslust – SV Blau Wei├č Polz

TSV Wustrow – TSV Graal-M├╝ritz

SV Hafen Rostock 61 – TSV B├╝tzow

Mulsower SV 61 – PSV Rostock

TuS Neukalen 1990 – Gnoiener SV

SG Warnow Papendorf – Laager SV

SV Brunn – SV Siedenbollentin

FSV Rot-Wei├č Kummerow – SV Traktor Pentz

HFC Greifswald – Grimmener SV

SV Rollwitz – Penkuner SV Rot-Wei├č

FC Insel Usedom – Torgelower FC Greif

Freilose: F.C. Hansa Rostock; FSV 1919 Malchin; TSV Friedland; VFC Anklam; SV Hanse Neubrandenburg; Neum├╝hler SV ; SV Waren 09; SV Rot-Wei├č Trinwillershagen; TSV Empor Zarrentin; SG Empor Richtenberg.

Robert French, ├ľffentlichkeitsarbeit, Landesfu├čballverband MV

 

No items found

Reklame

Nach oben scrollen