Boxsportlicher Countdown zu den 19.Box-WM der Amateure 2017

JubilĂ€um 2017 fĂŒr den ersten Box-Olympiasieger aus M-V

Unweit von Mecklenburg-Vorpommern entfernt findet in rund vier Monaten ein boxsportliches Gross-Ereignis statt. In Hamburg werden vom 22.September bis 30.September die 19.Amateur-Box-Weltmeisterschaften der Herren ausgetragen. Die Premiere fĂŒr diese Welt-TitelkĂ€mpfe gab es 1974 in Havanna auf Kuba.

Kuba erfolgreichste Nation bei Amateur-Box-WM der Herren

Kuba ist mit 128 erkÀmpften Medaillen, darunter 71 x Gold, auch das erfolgreichste Land bei den Herren-Amateur-WM im Boxen, gefolgt von Russland (einschliesslich UdSSR bzw. GUS) mit 106 Medaillen, darunter 38 x Gold, Deutschland (einschliesslich DDR, Westdeutschland bzw. vereint) mit 64 Medaillen, darunter 5 x Gold, und den USA mit 42 Medaillen, darunter 16 x Gold.

Wie war das noch in Doha 2015?!

Vor knapp zwei Jahren – 2015 – fanden die vorerst letzten WM im Amateur-Boxsport der Herren statt. Austragungsort der 18.WM war das katarische Doha. Diese endeten seinerzeit wieder einmal mit einem Gesamt-Erfolg der Kubaner, die – fast schon erwartet – die stĂ€rkste Staffel stellten. Sieben Medaillen-Gewinne in zehn Gewichtsklassen, darunter viermal Gold, sorgten dafĂŒr, dass Kuba zum Triumphator der Welt-TitelkĂ€mpfe 2015 avancierte.

Joahnys Argilagos (Halbfliegengewicht), Lazaro Alvarez (Leichtgewicht), Arlen Lopez (Mittelgewicht) und Julio Cesar la Cruz (Leichtschwergewicht) waren dabei die Weltmeister fĂŒr die „Zucker- und Zigarren-Insel“.

Auch die russische Mannschaft konnte ĂŒberzeugen: Witali Dunaytsew (Halbweltergewicht) und Jewgeni Tishchenko (Schwergewicht) erkĂ€mpften fĂŒr „Team Russia“ zweimal Gold.

FĂŒr Westeuropa gab es ebenfalls zwei Erfolge – durch Michael Conlan (Irland) im Bantamgewicht und Tony Yoka (Frankreich) im Superschwergewicht. Auch Afrika jubelte ĂŒber Gold : Mohammed Rabii (Marokko) war der Beste im Weltergewicht. Elvin Mamishzada (Aserbaidschan) entschied das Fliegengewicht fĂŒr sich.

Letztendlich erkĂ€mpften 18 LĂ€nder Medaillen. Fast die HĂ€lfte aller 40 Medaillen sicherten sich die FaustkĂ€mpfer der ehemaligen Sowjetrepubliken (19 x Edelmetall): Usbekistan „holte“ 6 Medaillen (ohne Gold), Russland 4 Medaillen (zwei Goldene),  Aserbaidschan 4 Medaillen (eine Goldene), Kasachstan 2 Medaillen, Ukraine 2 Medaillen und Weissrussland eine Medaille.

Rio de Janeiro 2016 im RĂŒckspiegel

Beim olympischen Turnier im Boxsport der Herren in Rio de Janeiro 2016 stellte jedoch Usbekistan mit 3 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze vor Kuba mit 3 x Gold, 3 x Bronze die beste Staffel. Die deutsche Box-Mannschaft erkÀmpfte dank Artem Harutyunyan (TH Eilbeck), der am Schweriner Landesleistungszentrum in Schwerin bei Michael Timm trainiert, 1 x Bronze im Halbweltergewicht.

JubilĂ€um fĂŒr Jochen Bachfeld

Ein JubilĂ€um fĂŒr einen erfolgreichen Boxsportler des SC Traktor Schwerin gibt es 2017 ebenfalls. Jochen Bachfeld wird im Dezember des laufenden Jahres junge 65…

Beim olympischen Box-Turnier 1976 in Montreal  schaffte der 1952 in SĂŒlte geborene Jochen Bachfeld im Weltergewicht die Überraschung. Überraschend deshalb, weil sich der Wahl-Schweriner vor den Spielen verletzte, rechtzeitig aber wieder fit und nachnominiert wurde…

Ganz souverÀn in Montreal

In Montreal konnte den Mecklenburger niemand aufhalten. In der ersten Runde besiegte er den Iraner Ali Bahri Khomani durch RSC 1.Runde, dann bezwang er den Griechen Athanasis Illiadis in der zweiten Runde mit 5:0, glĂ€nzte folgend gegen den Russen Waleri Rachkow in der dritten Runde mit 4:1 (Ein vorweg genommenes Finale!), ließ dem Kanadier Carmen Rinke im Viertelfinale keine Chance (5:0), erreichte anschließend ein 3:2 gegen den RumĂ€nen Victor Zilberman im Halbfinale – und im Finale gab es einen spannenden Fight gegen den Venezuelaner Pedro Gamarro, den Jochen Bachfeld zu seinen Gunsten knapp entschied (3:2). Der erste Olympiasieg im Boxsport fĂŒr „M-V“ war damit am 31.Juli 1976 perfekt.

Bei den Spielen in Montreal 1976 hatten die USA die beste Box-Staffel (5 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze) vor Kuba (3 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze). FĂŒr die beiden DeutschlĂ€nder gab es 1 x Gold (wie erwĂ€hnt, durch Jochen Bachfeld), einmal Silber im Federgewicht fĂŒr Richard Nowakowski (SC Traktor Schwerin) und einmal Bronze im Weltergewicht durch Reinhard Skricek (Bayer Leverkusen).

Bereits in MĂŒnchen 1972 am Start

Schon am olympischen Box-Turnier 1972 in MĂŒnchen nahm Jochen Bachfeld teil – seinerzeit im Federgewicht. Dort besiegte er in der ersten Runde den Westdeutschen Peter Prause und in der zweiten Runde den Briten William Taylor. Gegen den RumĂ€nen Gabriel Pometcu war dann leider im Achtelfinale Endstation. Die olympischen Medaillen 1972 im Federgewicht gingen an Boris Kusnezow (Sowjetunion, Gold), Philip Waruinge (Kenia, Silber), Andras Botos (Ungarn, Bronze) und Clemente Rojas (Kolumbien, Bronze).

Die deutsch-deutschen Boxsportler holten 1972 1 x Gold, durch Dieter Kottysch (BC Sportmann Hamburg) im Halbmittelgewicht und 2 x Bronze durch Peter Hussing (Bayer Leverkusen) im Schwergewicht bzw. durch Peter Tiepold (SC Dynamo Berlin) im Halbmittelgewicht. Die beste Staffel 1972 hatte Kuba mit 3 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze.

Aktuell gilt es jedoch, bei den Weltmeisterschaften 2017 in Hamburg bestmögliche Resultate zu erreichen.

Na dann, Ring frei!

Marko Michels

Foto (Michels): Boxen hat in M-V eine gute Tradition.

 

Scroll to Top