Das Deutsche Sportabzeichen – ein Ziel fĂŒr Jeden!

Als die Hauptversammlung des Deutschen Reichsausschusses fĂŒr Olympische Spiele am 10.November 1912 die Verleihung und die Bedingungen fĂŒr die Auszeichnung beschließt , die zunĂ€chst den – Namen „Auszeichnung fĂŒr vielfĂ€ltige Leistung auf dem Gebiet der LeibesĂŒbungen“ trĂ€gt (Der Begriff Sportabzeichen wird noch vermieden, um die Turner mit einer gleichlautenden Ehrung nicht zu verĂ€rgern.), ahnte bestimmt keiner der anwesenden Herren, dass sich in der kleinen Recknitzstadt Laage auch nach fast 100 Jahren sportlich interessierte Menschen mehrmals im Kalenderjahr den zum Teil anspruchsvollen Normen des Sportabzeichens stellen wĂŒrden.

Seit mehr als 10 Jahren organisiert die Laufgruppe des Sportclubs Laage mehrmals im Jahr die Sportabzeichen-Tage. An diesen Tagen bekommen interessierte Menschen die Gelegenheit, Disziplinen zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens abzulegen und damit die Voraussetzung zum Erwerb des Abzeichens zu schaffen. Zudem ist das erklĂ€rte Ziel der Organisatoren, Menschen fĂŒr Bewegung begeistern und zum Mitmachen zu motivieren.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen fĂŒr ĂŒberdurchschnittliche und vielseitige körperliche LeistungsfĂ€higkeit verliehen. Neben dem Nachweis der Schwimmfertigkeit orientieren sich die zu erbringenden Leistungen an den motorischen GrundfĂ€higkeiten.

Im Bereich Ausdauer sind z.B. folgende Disziplinen im Angebot: 3.000 m Lauf, 10 km Lauf, 7,5 km Walking, 20 km Radfahren. NatĂŒrlich erfordert das einiges an Durchhaltevermögen, und ganz ohne Training wird es schwierig. Allerdings hat Ausdauer aus sportmedizinischer Sicht einen Ă€ußerst positiven Einfluss auf die Gesundheit, da das Herz-Kreislauf-System gestĂ€rkt wird.

Im Bereich Kraft können die Teilnehmer unter anderem folgende Disziplinen wĂ€hlen: Medizinball-, und Kugelstoßen, Steinstoßen, Standweitsprung, und GerĂ€teturnen. Dem folgt der Bereich Schnelligkeit. Hier wird die Frequenzschnelligkeit getestet. Dabei handelt es sich um wiederholende, gleiche Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit gegen geringe WiderstĂ€nde bei kurzen Belastungszeiten. Angeboten werden hier z.B.: 30 m, 50 m und 100 m Lauf, 25 m Schwimmen, 200 m Radfahren oder GerĂ€teturnen.

Den Abschluss bildet der Bereich der Koordination. Hier erwarten die lizensierten PrĂŒfer also primĂ€r die Bewegungstechnik und die QualitĂ€t der BewegungsausfĂŒhrung, wĂ€hrend die energetischen Prozesse der Muskelbewegung eine untergeordnete Rolle spielen. Angeboten werden  z.B.: Hoch- und Weitsprung, Schleuderballwurf, Seilspringen und GerĂ€teturnen. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden (Leistungsstufen Gold, Silber, Bronze).

Alle Anforderungen unterscheiden sich nach Geschlecht und Alter bei der Disziplin z.B. nach der LĂ€nge der Sprintstrecke oder bei Kraft-Disziplinen nach dem Gewicht der GerĂ€te bis zur Koordination , wo Anzahl gĂŒltiger Versuche und Weiten breit gefĂ€chert sind.  Das Deutsche Sportabzeichen kann von MĂ€nnern und Frauen sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch im Ausland erworben werden. Voraussetzung ist das erfolgreiche Absolvieren der geforderten Leistungen. Die Verleihung erfolgt durch die Ausstellung einer Urkunde. Das Deutsche Sportabzeichen wird verliehen, als Deutsches Sportabzeichen fĂŒr Kinder und Jugendliche an Jungen und MĂ€dchen ab dem Kalenderjahr in dem das 6. Lebensjahr vollendet wird und als Deutsches Sportabzeichen an Erwachsene, ab dem Kalenderjahr in dem das 18. Lebensjahr vollendet wird.

Sportler beim Ausdauerlauf. Foto: Ralf Sawacki

Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter und wird an MĂ€nner und Frauen verliehen, die in einem Kalenderjahr (01.01.-31.12.) die Leistungsanforderungen erfĂŒllt haben. Pro Kalenderjahr kann es einmal erworben und beurkundet werden. GrundsĂ€tzlich können auch Menschen mit Behinderung das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Perspektivisch möchten die Laager Clubsportler gerne mit dem Kreissportbundes Landkreis Rostock (KSB)  die Sportabzeichen Angebote prĂ€sentieren.

Auf Initiative des Sportkoordinators der Stadt Laage, Edmund Jungerberg, konnten die Vereinsberaterin der Sportjugend des KSB Landkreis Rostock, Julia Casper, und der 2.Vorsitzende des Sportclubs Laage, AndrĂ© Stache, ein gemeinsames Konzept erstellen, um diese Idee voranzutreiben. Die erfolgreiche PrĂŒfung ist nicht nur ein AushĂ€ngeschild fĂŒr Allround-Sportler, sondern als anerkanntes Leistungsabzeichen auch weiterhin Grundvoraussetzung bei Bewerbungen, zum Beispiel bei der Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr.

SC Laage

Scroll to Top