Rostock Seawolves BasketballDie ROSTOCK SEAWOLVES werden in dieser Saison weiter vom Verletzungspech verfolgt. Im bisherigen Verlauf der Spielzeit 2020/2021 haben nur vier Spieler alle Partien absolvieren können. Die Liste der angeschlagenen bzw. verletzten Profis ist lang: Stefan Ilzhöfer, Rain Veideman, Chris Carter, Behnam Yakhchali, Nicolas Buchholz und Ronalds Zakis waren bzw. sind noch verletzt. Auch Coach Bauermann fiel krankheitsbedingt für mehrere Begegnungen aus. Nun fällt auch der nachverpflichtete Flügelspieler Jarelle Reischel für die nächste Spiele aus.

Im Heimspiel gegen Tübingen brach sich der 28-jährige Rechtshänder den kleinen Finger der linken Hand und wird voraussichtlich vier Wochen ausfallen.

Bislang erzielte Reischel, der Ende November nach Rostock kam, in acht Saisonspielen durchschnittlich 11,1 Punkte (40% 3FG) und 6,0 Rebounds bei knapp 24 Minuten Einsatzzeit.

Die SEAWOLVES, derzeit Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, stehen vor einem intensiven Monat in der Liga. Es geht gegen die Teams aus der oberen Hälfte, die allesamt Ambitionen auf die Playoffs hegen. Das nächste Pflichtspiel bestreiten die Wölfe am 31. Januar gegen Bremerhaven, ehe weitere schwere Partien in kürzester Zeit folgen: Am Mittwoch, den 3. Februar, reisen die Rostocker nach Leverkusen; am 7. Februar treffen sie in eigener Halle auf Kirchheim. Eine Woche später heißt der Gegner Heidelberg.

“Der Ausfall von Jarelle Reischel wiegt schwer. Er kam mitten in der Saison zu uns und hat sofort die Leistungen gezeigt, die wir von ihm erwartet haben. Wir wünschen ihm gute Besserung und dass er schnell wieder zurückkehrt”, sagt der sportliche Leiter Jens Hakanowitz. “Wir schauen uns bereits auf dem Spielermarkt um, ob wir kurzfristig einen passenden Ersatz für ihn finden können.”

Quelle: EBC Rostock / Seawolves