Nachgefragt bei Roman Ferken von der Tourismus- und Kur GmbH Graal Müritz

Mecklenburg-Vorpommern ist auch ein Land der Laufsportlerinnen und -sportler. Foto: M.M.

Die Sommer-Lauf-Saison ist in Mecklenburg-Vorpommern „in vollem Gange“. Zahlreiche Laufveranstaltungen standen bereits auf dem Programm. Im diesjährigen Laufcup M-V sind bereits die ersten zehn Stationen „abgehakt“. Zuletzt stand am 1.Juli der 36.Karl-Krull-Gedenklauf in Steinhagen auf dem Programm. Es folgen dann bis Anfang November noch fünf weitere Laufcup-Events. Aber auch jenseits der Laufcup-Events wird natürlich in M-V gelaufen, so kürzlich, am 7. Juli,  auch beim 34.Fünf-Seen-Lauf in Schwerin.

„Woanders“ gibt es zudem interessante Laufsport-Veranstaltungen, zum Beispiel den „Dünenläuer“ am 6.Oktober 2018 in Graal-Müritz.

Welche Bedeutung hat nun der Dünenläufer im Lauf-Kalender?!

Nachgefragt bei Roman Ferken, Geschäftsführer der Tourismus- und Kur GmbH Graal-Müritz, die den Dünenläufer organisiert…

„Hier zu laufen ist das pure Glück…“

Frage: In knapp einem Vierteljahr gibt es wieder den Dünenläufer. Wer hatte die Idee zu dieser Lauf-Veranstaltung? Was macht den Dünenläufer aus Ihrer Sicht so reizvoll?

Roman Ferken: Die Idee ist ursprünglich in Köpfen sport- und laufbegeisterter Küstenmenschen entstanden, die uns diese seinerzeit voll motiviert präsentierten. Wir von der Tourismus- und Kur GmbH Graal-Müritz waren sofort vom Lauf hinter den Dünen – dem „Dünenläufer“ – überzeugt und wagten so das Risiko, einen neuen großen Lauf zu realisieren. In diesem Jahr findet nunmehr die dritte Auflage statt. Wir sind sehr stolz darauf.

Auf unserer Website steht: „Was für eine Luft, was für eine wundervolle Landschaft – Wald, Sonne, Wind und Meer. Hier zu laufen ist das pure Glück.“ Ja, genau so ist es – der Dünenläufer ist ein wunderbarer Naturerlebnislauf direkt an der See, der mit viel Herzblut geplant, organisiert und durchgeführt wird.

Großer Dank daher an alle, die mithelfen (!) – Sponsoren, Unterstützer und viele freiwillige Helfer aus dem Ort und der Umgebung.

Frage: Welche Strecken werden beim „Dünenläufer“ 2018 angeboten? Gibt es auch angebote für die ganz kleinen Laufenthusiasten?

Roman Ferken: Die „Dünenläufer“-Strecken sind recht anspruchsvoll – daher gibt es keine Möglichkeit, dass jüngere bzw. ganz junge Teilnehmer starten können.

Wir bieten folgende Wettbewerbe an, den „Dünenläufer“ über  43,5 Kilometer „Marathon plus“ ab 18 Jahren, den „Dünenläufer ½“  über 24 KIlometer ab 18 Jahren, den „Dünenläufer Erlebnislauf“  über 9 Kilometer ab 16 Jahren und der „Dünenläufer Staffellauf“ über 5 × 5 Kilometer  ab 16 Jahren. Die Ausschreibung ist unter „duenenlaeufer.de/informationen/“  zu lesen.

Frage: Der Dünenläufer ist ja noch ein junger Lauf. Welche Bedeutung und welchen Stellenwert hat dieser im Laufkalender M-V?

Roman Ferken: Unser Ziel ist es, dass sich der Dünenläufer in der regionalen und überregionalen Lauf-Szene fest etabliert und uns im Oktober viele Läuferinnen bzw. Läufer aus ganz Deutschland und Europa in Graal-Müritz besuchen.

Damit sich eine (lange) Anreise lohnt, haben wir neben dem Lauf noch ein prima Rahmenprogramm im Angebot. Am Eventwochenende vom 5.Oktober bis 7.Oktober 2018 kann man viel erleben. Auf dem Plan stehen zum Beispiel eine Pasta-Party mit Musik am Vorabend des „Dünenläufers“, eine After-Race-Party nach den Läufen und am dritten Tag  bildet eine Moorwanderung den Abschluss des Wochenendes, nachdem am Strand ein gemeinsames „Auslaufen“ möglich ist. Es wird also sehr kurzweilig.

Frage: Ein kleiner Rückblick auf 2017… Wer gewann dort die Hauptläufe bei den Frauen und bei den Herren? Wie war die Teilnehmerzahl vor einem Jahr?

Roman Ferken: Wir hatten bei der Veranstaltung 2017 rund 300 Läuferinnen und Läufer am Start. Und wir bieten den Erfolgreichsten von diesen etwas ganz Besonderes: Die Siegerinnen und Sieger werden auf einer Ehrentafel bei uns im Rhododendronpark, dem Start-Ziel-Bereich des „Dünenläufers“, verewigt. Wir meinen, das ist eine besondere Wertschätzung und ein Ansporn zugleich. Folgende Siegerinnen und Sieger für 2017 sind auf besagter Tafel zu finden: beim „Dünenläufer“  Sonja Schmitt und Birger Bösel, beim „Dünenläufer ½“ Angelika Schlender-Kamp und  Carsten Tautorat bzw. beim „Dünenläufer Erlebnislauf“ Sandra Fleuter und Tilo Segert.

Letzte Frage: Können sich Lauf-Interessierte noch zum Dünenläufer 2018 anmelden? Wenn ja, wo?

Roman Ferken: Die Online-Anmeldung ist bis zum 29. September 2018 für alle Wettbewerbe offen. Nachmeldungen – soweit noch Startplätze frei – sind am Event-Wochenende, am 5.Oktoner 2018 und am 6. Oktober 2018, möglich. Alle Informationen sind übrigens auf unserer Website zu finden: „duenenlaeufer.de“.

Vielen Dank und erfolgreiche „Dünenläuferinnen“ und „Dünenläufer“ auch 2018!

M.Michels