Rostock Seawolves LogoDie ROSTOCK SEAWOLVES sind am kommenden Wochenende doppelt im Einsatz. Am Freitag um 19:30 Uhr kommt es erstmals in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zum Nord-Derby gegen die Itzehoe Eagles. Am Sonntag um 16:30 Uhr empfangen die SEAWOLVES am BDO-Spieltag die Mannschaft von Phoenix Hagen in der StadtHalle Rostock. Es werden 2.500 Zuschauer erwartet. Tickets für das vierte Heimspiel der Saison sind online auf tickets.seawolves.de erhältlich.
“Wir freuen uns, dass es endlich wieder ein Derby in der ProA gibt. Ich denke, dass es nicht nur für unsere Fans, sondern auch für uns als Team ein besonderes Spiel ist. Wir hoffen natürlich auf breite Unterstützung in Itzehoe, wobei ich davon überzeugt bin, dass wir dort sehr gut vertreten sein werden. Wir freuen uns auf die Atmosphäre”, hofft Coach Christian Held vor dem Duell gegen die Itzehoe Eagles. Etwa 50 Rostocker Fans werden live vor Ort sein, um die Wölfe lautstark zu unterstützen. Da werden Erinnerungen wach an intensive Duelle in den vergangenen Jahren, als in der Regionalliga oder ProB um jeden Zentimeter und jeden Ball gefightet wurde. Unvergessen aus Rostocker Sicht ist das Aufstiegsspiel am 1. März 2014, als die SEAWOLVES auswärts einen 15-Punkte-Rückstand aus der ersten Halbzeit dank eines 26:6-Schlussviertels noch aufholten, das Spiel mit 86:77 gewannen und vorzeitig den Aufstieg in die ProB in Itzehoe mit ca. 150 Fans feierten.
Nach drei Jahren ohne Ligaduell treffen beide Teams am Freitag zum ersten Mal überhaupt in der ProA aufeinander. Aufsteiger Itzehoe konnte von seinen bisherigen fünf Partien zwei Mal gewinnen (94:78 in Ehingen, 86:74 im Artland). Zuletzt unterlag der Tabellen-13. deutlich mit 88:113 in Leverkusen.
Coach Held über die Eagles: “Itzehoe ist eine Mannschaft, die viele Spieler aus der Aufstiegssaison gehalten hat. Mit Chris Hooper haben sie jemanden, der sie offensiv ein Stück weit trägt. Sie haben auch gute Spieler neben ihm. Man muss sehr aufpassen, dass man sie nicht nicht heiß laufen lässt und dass man sich von ihren ständigen wechselnden Verteidigungen nicht aus der Ruhe bringen lässt. Von daher ist Itzehoe durchaus ein sehr interessanter und schwieriger Gegner, der mit Coach Pat Elzie auch jemanden an der Seite hat, der in Deutschland wahrscheinlich schon alles gecoacht und gesehen hat. Von daher ist es ein sehr interessantes Matchup.” Mit Blick auf sein Team erklärt der Rostocker Cheftrainer weiter: “Für uns wird es – wie in jedem Spiel – in der momentanen Phase darum gehen, den nächsten Schritt in unserer Entwicklung als Team zu gehen und wieder ein Stück besser und konstanter aufzutreten.”
Dass keine 48 Stunden nach dem Spiel in Itzehoe schon der nächste Härtetest ansteht, ist für Held noch nicht relevant: “Der Doppelspieltag ist im Moment gar kein Thema. Wir konzentrieren uns immer auf das nächste Spiel. Das nächste Spiel ist am Freitag in Itzehoe bzw. Brokdorf und darauf liegt momentan der volle Fokus. Darauf bereiten wir uns vor und danach werden wir uns damit befassen, das Spiel zu analysieren. Wenn wir das getan haben, dann werden wir uns auf Hagen am Sonntag vorbereiten.”
Phoenix Hagen, das am Sonntag um 16:30 Uhr in der StadtHalle Rostock zu Gast sein wird, steht mit zwei Siegen aus sieben Spielen auf dem 15. Tabellenplatz. Das Team von Chris Harris gewann seine ersten beiden Partien (78:63 in Schwenningen, 83:57 gegen Vechta), kassierte zuletzt jedoch fünf Niederlagen in Folge. Am Freitag treffen sie zu Hause auf Trier, ehe sie die Reise nach Rostock antreten werden. Schlüsselspieler der Feuervögel sind Flügelspieler Karrington Ward (16,4 Punkte pro Spiel; 45,8% 3FG) und Center Marcel Keßen (14,6 PpS; 53,6% 3FG; 6,7 Rebounds pro Spiel).
An das Heimspiel gegen Hagen denkt Coach Held noch nicht: “Ich glaube, dass die Liga unglaublich stark und ausgeglichen ist. Wenn man meint, einen Gegner mit 20%, 80% oder 90% spielen zu können, dann wird man das Spiel verlieren. Deswegen werden wir 100 Prozent Fokus und 100 Prozent am Freitag gegen Itzehoe benötigen, um das Spiel gewinnen zu können.”
Am Sonntag gilt in der StadtHalle Rostock das 3G-Kriterien (geimpft, genesen, getestet) und Maskenpflicht. Eine Teststation ist vor Ort eingerichtet.
Vor dem Spiel können sich Kids im OSPA Kinderland im Foyer der StadtHalle austoben und Spiel und Spaß auf Hüpfburg, mit Glücksrad uvm. erleben. Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben freien Eintritt, sofern ein Vollzahler als Begleitung dabei ist. Diese Tickets können exklusiv über den Link kids.seawolves.de gebucht werden.
Beide Partien werden auf sportdeutschland.tv kostenlos im Livestream übertragen.
Text: Rostock Seawolves e.V.