Für die Greifswalder Handballer hieß es am Samstagabend “Derby” gegen die SV Einheit Demmin.

Ein nervöser Start brachte die Domstädter bereits nach sieben Minuten mit 0:4 in Rückstand. Nach der Auszeit von HC-Trainer Ben Teetzen konnten sich die Boddenstädter bis zur Halbzeit auf 11:13 herankämpfen. Auch nach der Pause ging die Partie brisant und knapp weiter. Erst in der 36. Spielminute traf Jens Kusterer zum 15:15 Ausgleichstreffer. Durch viele weitere Tore, welche aus offensivem Tempohandball resultierten, konnte der HC in der 52. Spielminute erstmals in Führung gehen (24:23).

Schlägt in der MV-Liga auf: die 1. Herrenmannschaft des HC Vorpommern-Greifswald

1. Mannschaft des HC Vorpommern-Greifswald

Doch eine späte Zeitstrafe gegen Tom-Ole Bach ließ den HC noch einmal zittern. So gelang es dem jungen Team nicht, in den letzten 3 Minuten noch ein Tor zu werfen, und der Demminer Jakub Gackowski glich 40 Sekunden vor Schluss aus. Auch der letzte Angriff der Partie sollte den Demminern gehören, doch es war HC-Keeper David Schäfer, welcher das Remis festhielt.

„Natürlich sind wir ein wenig enttäuscht über das Unentschieden und die schwache Anfangsphase. Dennoch überwiegt die Freude über den 1.Punktgewinn gegen eine erfahrene Demminer Truppe. Heute hat jeder Zuschauer in der Halle gesehen, dass die Einstellung und Moral der Truppe stimmen und definitiv Potential vorhanden ist. Aus diesem Spiel können wir eine Menge mitnehmen und weiter dazulernen, um zukünftig gerade in der Schlussphase noch ein wenig cleverer zu agieren.“ so HC-Trainer Ben Teetzen.

HC Vorpommern Greifswald spielte mit: Surke, Schäfer, Elshehawi – Kleiner(3 Tore), Strasburger(1), Kusterer(8/2), Willing(6), Bach(2), Mahlitz(5/3), Wessel(1), Armbrust, Schulz, Lang, Osnowski.

Weiteres Heimspiel bereits am Freitag

Bereits am Freitag treffen die Greifswalder Handballer auf die Staffelfavoriten vom TSG Wismar. Anpfiff ist 20:00 Uhr in der Sporthalle 1. „Auch wenn die Wismarer nach zwei Auftaktsiegen als Favorit in die Partie gehen, wollen wir mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten dagegenhalten. In eigener Halle werden wir alles reinhauen und versuchen den Gegner so lange wie möglich zu ärgern.“ so Kapitän Mikka Wessel.

Da der HC Vorpommern-Greifswald weniger Fans als sonst Zutritt in die Halle gewähren kann, bittet die Vereinsführung um eine Ticketreservierung unter hcvg.surke@gmail.com

Text: Max Surke, HCVG