Die Schwert-Greifen veranstalteten am 22.06.2019 im Klostergarten des Kulturhistorischen Museums nun zum dritten Mal einen besuchsoffenen Trainingstag. Dieser stand dieses Jahr im Zeichen der Ausstellung des KHM zum 600 jährigen Jubiläum der Universität Rostock und fand in Kooperation mit diesem statt.

Der Einladung zum gemeinsamen trainieren und diskutieren folgten viele Fechter, HEMA-Sportler und Reenacter aus ganz MV, Kiel, Hamburg, Berlin, Potsdam, Jena usf. Wir freuen uns über die rege Beteiligung aller Sportler und ebenfalls über das rege Interesse reichlicher Passanten und Besucher.

Über den Tag wurde im Klostergarten in kleinen Gruppen nach Interesse und Leidenschaft gemeinsam in den verschiedenen Waffensystemen trainiert. So standen Übungen mit dem Buckler, dem kurzen und dem langen Schwert, dem Säbel, Rapier, dem Dolch und dem Speer, bzw. der Einhand-Ger auf dem Plan. Es wurden die Techniken im Ringen und im Sparring geübt. Höhepunkte stellten das Linien-Training mit großen Rundschilden, sowie das Harnisch-Fechten in voller Plattenrüstung dar. Eine Besonderheit für Fechter wie für Publikum waren die Schnittests an gerollten Grasmatten mit scharfem einhändigen und langem Schwert.

Die Schwert-Greifen bedanken sich beim Kulturhistorischen Museum für die Unterstützung, wie bei allen Teilnehmenden, durch die dieser Trainingstag wiederum ein solcher Erfolg war. Wir freuen uns aufs nächste Mal!